Featured Slider

Rezept: Profiteroles mit Maracuja Schokoladen Sahne / Profiteroles Recipe with Passionfruit and Chocolate


***

Profiteroles, Eclaires, Brandteigkrapferl - wie auch immer man sie nennen mag - das kleine Gebäck ist super lecker.

Bei uns gehört diese fluffige und zugleich knackige Leckerei zur Faschingszeit, denn neben all den Krapfen und Topfenbällchen - also dem Hefegebäck - sind die Brandteigkrapfel (wie sie bei uns in der Region genannt werden) eine tolle Abwechslung. Besonders die Creme lässt sich super variabel gestalten - mal mit Erdbeer-, mal mit Sahnecreme oder auch mal mit Schokoladen Maracujacreme.

***



***

Der Vorteil der Profiteroles ist auf jeden Fall der neutrale Geschmack. Die Füllung macht die Profiteroles einzigartig, individuell. So kann man die kleinen Leckereien süß, aber auch pikant füllen - für jeden Gaumen ist somit was dabei.

Die Profiteroles lassen sich außerdem richtig toll portionsweise einfrieren - ohne Füllung natürlich. Da sie hauptsächlich aus Luft bestehen, gehen sie, nachdem man sie wieder vom Gefrierfach herausgenommen hat, recht schnell auf und sind bereit, mit einer neuen Creme befüllt zu werden.

Wir backen häufig die doppelte Menge und frieren den meisten Teil ein. Wer mag, nimmt sich ein, zwei Stück der Leckerei vom Gefrierfach, lässt es auftauen und spritzt die Creme seiner Wahl zwischen die Profiterolehälften - recht simple, wenn man bedenkt wie " S C H W E R " Brandteigkrapferl eigentlich sein sollen. :)

Viele verteufeln den Brandteig, denn, wer nicht ordentlich rührt, der bekommt flache Golatschen, statt schön fluffige Profiteroles. Ich mach's tatsächlich noch total traditionell mit Holzkochlöffel, wer mag kann aber auch zum elektrischen Rührgerät greifen.

Ein weiterer Punkt ist das Brandteigspritzen - ganz klar, man braucht darin Übung, die Finger schmerzen danach, aber für leckere Profiteroles macht man doch so einiges, oder?

TIPP von mir - kauft euch einen guten Dressiersack - am besten einen aus Stoff und nicht einen aus dünnem Plastik, denn die halten den Druck nicht stand, den man beim Teigspritzen aufwenden muss.

Falls alle Stricke reissen und die Profiteroles nicht so toll aussehen, wie erhofft, merkte - das leckere Gebäck muss nicht perfekt sein, denn sie sollen schmecken - schließlich ist das doch das wichtigste, oder?

Um hier wieder zurück zum Thema zu kommen - die Creme macht's aus!

Nachdem wir die totalen Sahnefans sind, kam ich nicht drumrum keine Sahne zu verwenden. Daher wurd' sie etwas abgewandelt - mit Schokolade und vor allem Maracuja verfeinert. Ich sag' es euch - Maracujas haben es mir so richtig angetan - der exotische Geschmack harmoniert wahnsinnig gut mit der Schokoladensahne. Besonders der neutrale Brandteig rundet Sahne, Schoko und die Maracuja wahnsinnig gut ab.

Überzeugt euch selbst davon und berichtet mir gerne, wie ihr die Creme fandet. Ich freu' mich drüber. :)


Und hier ein paar Links zu meinen früheren Brandteigrezepten mit weniger ansprechenden Food-Fotos:

Hier geht es zur Profiteroles Torte
Und hier geht es zu den Profiteroles mit Himbeercreme

***


***

Zutaten für den Brandteig:

60ml Milch, 60ml Wasser, 130g Mehl, 60g Butter, 1 Prise Salz, 2 Eier

Zutaten für die Schokoladen Maracuja Creme:

2 frische Maracujas, 150g dunkle Kuvertüre, 180ml Sahne/Cremefine zum Schlagen

Zubereitung des Brandteiges:

- Wasser, Milch und die Prise Salz in seinen Topf geben und auf niedriger Stufe erhitzen.
- Die Butter dazugeben und unter ständigem Rühren warten, bis sich die Butter aufgelöst hat und die Mischung zum Kochen anfängt.
- Nun das Mehl zügig unterheben und bei niedriger Flamme solange umrühren, bis sich ein weißer Schleier auf den Topfboden gebildet hat.
- Den Topf mit einem sauberen Küchentuch zudecken und vollkommen abkühlen lassen.
- Sobald die Masse abgekühlt ist, die Eier nacheinander zügig in den Brandteig rühren.
- Den Teig nun in einen Spritzbeutel ( wenn möglich einen aus Stoff, ansonsten reisst das Plastik aufgrund des Druckes auf) füllen und auf ein, mit Backpapier ausgelegtes, Backblech spritzen.
- Die kleinen Profiteroles mit Wasser bepinseln und bei 180 Grad Ober/Unterhitze in den vorgeheizten Backofen geben.
- Die Profiteroles gut 30-35 Minuten goldbraun backen lassen und danach vollständig abkühlen lassen, bevor ihr sie füllt.

TIPP - macht den Backofen während dem Backen nicht auf, sonst fällt der Brandteig ineinander zusammen.

Zubereitung der Creme:

TIPP - bereitet die Creme schon am Abend davor zu, so zieht die Maracuja noch besser in die Creme ein.

- Die Maracujas halbieren und das Fleisch inkl. den Kernen herauslösen.
- Die Sahne in einen Topf geben und bei niedriger Flamme erwärmen. Das Maracujafleisch und die Kerne in die Sahne geben und ziehen lassen, bis sich das Fleisch von den Kernen löst.
- Die Kerne aus der Sahne fischen und diese entfernen. Die Sahne kurz pürieren, sodass das Fruchtfleisch zerkleinert wird.
- Nun die Sahne aufkochen lassen.
- Währenddessen die Kuvertüre in sehr kleine Stücke hacken und in die kochende Sahne geben.
- Den Topf beiseite stellen und 5 Minuten ruhen lassen - in dieser Zeit sollte die Schokolade vollkommen schmelzen.
- Danach wird die Sahnecreme nochmal kurz umgerührt und mindestens 4 Stunden kalt gestellt.
- Sobald die Creme erkaltet ist, kann sie wie eine Sahne aufgeschlagen und in die Profiteroles gespritzt werden.


TIPP - mit einem Klecks Schokoglasur und Schokoperlen sehen die Profiteroles besonders schön aus.

***

-----------------------

Ich wünsche euch einen schönen Tag!
- Verena

Rezept: Orangen Pralinen mit alkoholischem Silvesterkracher / New Years Eve Orange Truffle Recipe


***

Ganz panisch geht es nach Weihnachten weiter mit der Suche nach Rezeptideen für den Silvesterabend. Uns ging es da natürlich nicht anders.

Die Panik brach bereits an heilig Abend aus - am Morgen ... gleich nach dem Aufstehen. Wir hatten vor den Weihnachtstagen recht viel von den Plätzchen gefuttert - in den Jahren davor hielten die Plätzchen mindestens bis 6. Januar. In diesem Jahr war aber schon vor Weihnachten Flaute in der Plätzchenbox.

Also hab' ich die letzten Plätzchen, die wir noch hatten, wortwörtlich zusammengekratzt oder wohl eher zu Krümel verarbeitet, mit Cointreau und meiner liebsten Parisercreme vereint. Und voilá, die Silvesterpralinen sind geboren.

Nun ja, was soll ich euch sagen.. im Nachhinein fiel mir auf, dass ich wohl doch zuuu viel Cointreau in die Rührschüssel kam... deshalb entstand auch der Name "alkoholischer Silvesterkracher".

***

In der Weihnachtsbäckerei: Spekulatius Bällchen / Speculoos Truffle Recipe


***

In der Weihnachtsbäckerei gibt es manche Leckerei, zwischen Mehl und Milch macht so mancher Knilch eine riesengroße Kleckerei. 🎵🎵

Ja, die Weihnachtsstimmung ist bei mir nun auch endlich angekommen.

Ich muss ja zugeben, seit Oktober wird bei uns in der Agentur ständig Weihnachts- oder zumindest Vorweihnachtszeitcontent geplant und geshootet, daher wurd' es mir wirklich schon viel zu viel und ich hatte innerlich mit Weihnachten doch schon abgeschlossen. Aber dann fing letztes Wochenende bei uns zuhause die Keksbacksaison an - mit schöner Weihnachtsmusik und Punsch - daher wurd' ich prompt wieder mitgerissen.

***

DIY: Minimalistischer Adventskranz in Thermobechern*


***

Die Adventszeit kam so plötzlich. Die Weihnachtsmärkte haben bereits geöffnet, der erste Schnee fiel und Weihnachten ist nicht mehr weit. 

Wie jedes Jahr mach' ich mir Gedanken über unseren Adventskranz. Nicht zum ersten Mal gibt es, statt dem klassischen Adventskranz, einen Upcycling-Adventskranz. " Einem Alltagsgegenstand neues Leben geben" - ich denk', das beschreibt 'Upcycling' ganz gut. So hab' ich letztes Jahr beispielsweise eine große Kichererbsendose zum Topf meines Adventskranzes umfunktioniert. 

Heuer hab' ich mich deshalb mit Connox zusammengetan und an einer neuen Upcycling-Idee gefeilt. Zurzeit mag ich's in meiner Wohnung richtig gern minimalistisch, clean, skandinavisch. Weiß, helle Brauntöne - richtig schön! Besonders an Weihnachten find' ich diese hellen Farben viel angenehmer am Weihnachtsbaum als die grellen, dominanten Farben.  

***