Featured Slider

Rezept: Maroni Cupcakes / Chestnut Cupcake Recipe



***

Eigentlich sollte der Beitrag pünktlich am 11.11. online gehen - zum burgenländischen Feiertag, dem Martinstag. Da Oma traditionsgemäß am 11. November immer Gansl mit Rotkraut und Semmelschnitten brät, habe ich, zugegeben, lieber die Zeit mit meiner Familie genossen, als einen Blogbeitrag vorzubereiten. 

Genauso wie das Gansl, gehört auch das Dessert mit Maronis zum Martinstag. Bisher wurden es immer Torten in verschiedenen Variationen ( unsere zwei Lieblingsrezept gibt es bereits auf dem Blog - ein Mal die  Maroni Torte mit Maronicreme  und wer es gern mal aufwendiger mag, probiert die Maroni Torte mit Erdbeerfüllung und Ganache ) oder der Klassiker - nämlich Kastanienreis mit Sahne und Kakao. 

Ihr wisst es, ich mag es unkompliziert zu kochen und zu backen. Deshalb habe ich eines meiner einfachsten Rezepte für Muffins herausgesucht und dieses mit Maronipüree kombiniert. Als Topping habe ich lediglich Kastanienreis mit Sahne verwendet - nur eben als Creme. 

***

Rezept: Allerheiligen Striezel mit Step-by-Step Anleitung / Traditional Challah Bread Recipe



***

Traditionsgemäß wird wieder ein paar Tage vor Allerheiligen der Löffel in der Backstube zum Striezelbacken geschwungen.

Die österreichische Tradition besagt ja, dass die Taufpaten deren Nichten und Neffen einen Allerheiligenstriezel mit einer eingebackenen Silbermünze schenken. Bei uns werden jedoch - schon seit ich mich daran erinnern kann - gemeinsam mit Oma, oder damals noch mit der Uroma, die Briochezöpfe gebacken.

Rezept: Gewürz Cupcakes für Halloween / Pumpkin Spice Halloween Cupcakes


***

Ich mag Halloween. Und plane die Rezepte meist schon im Sommer vor. Und dann, ja, dann vergess' ich monatelang drauf und rühr' hektisch ein paar Tage davor am Muffinteig herum. Ungefähr so, könnt' ihr euch die Entstehung des heutigen Rezeptes vorstellen. :D 

Da ich dieses Jahr aber bei Claudias Blogparade mitmache, konnt' ich Halloween nicht schon wieder auf dem Blog ausfallen lassen - denn zugegeben, so hab' ich's wirklich schon ein paar Jahre lang gemacht. 

Hier kommt ihr übrigens zum ersten und einzigen Halloweenbeitrag aus dem Jahr 2014 und auch dort wird es euch auffallen - der Beitrag wurde am 31.Oktober veröffentlicht, textsicher war ich damals auch nicht und auch die Fotos sind .. wie soll ich's nett formulieren? .. nicht optimal. Aber seht selbst - der Beitrag ist eigentlich ganz witzig, wenn man mal einen schlechten Tag hat.. :) 

Frühstücksrezept: Kürbis Porridge mit frischen Herbstfrüchten / Pumpkin Porridge with fresh Fruits



***

Gepredigt wird das einem ja schon von Kindheitstagen an. Ich wollt's in den vergangen Jahren nie so richtig glauben, hab wirklich nur gefrühstückt, wenn's sein musste. Vor der Schule blieb kaum Zeit, vor der Uni sowieso nicht.

Man kennt's, entweder man schläft lieber oder man frühstückt. Ich bin da eher der Schläfer. :) Aber seit ich in der Agentur arbeite, geht es ohne Frühstück wirklich absolut nicht. Ich bin müde und muss mich mit mindestens 2 Kaffees vollpumpen, bevor meine Rezeptoren überhaupt in Bewegung kommen - wirklich schlimm. Also fing ich vor gut einem Monat an, regelmäßig zu frühstücken. Nicht jeden Tag, aber zumindest an den Tagen, an denen ich wirklich viel zu Tun habe.

***