Featured Slider

Rezept: Orangen Pralinen mit alkoholischem Silvesterkracher / New Years Eve Orange Truffle Recipe


***

Ganz panisch geht es nach Weihnachten weiter mit der Suche nach Rezeptideen für den Silvesterabend. Uns ging es da natürlich nicht anders.

Die Panik brach bereits an heilig Abend aus - am Morgen ... gleich nach dem Aufstehen. Wir hatten vor den Weihnachtstagen recht viel von den Plätzchen gefuttert - in den Jahren davor hielten die Plätzchen mindestens bis 6. Januar. In diesem Jahr war aber schon vor Weihnachten Flaute in der Plätzchenbox.

Also hab' ich die letzten Plätzchen, die wir noch hatten, wortwörtlich zusammengekratzt oder wohl eher zu Krümel verarbeitet, mit Cointreau und meiner liebsten Parisercreme vereint. Und voilá, die Silvesterpralinen sind geboren.

Nun ja, was soll ich euch sagen.. im Nachhinein fiel mir auf, dass ich wohl doch zuuu viel Cointreau in die Rührschüssel kam... deshalb entstand auch der Name "alkoholischer Silvesterkracher".

***



***

Der Name ist Programm

Die Pralinen liegen also ganz brav in ihrer Box und warten auf den Silvesterabend, um verputzt zu werden. Der Alkohol zieht bestimmt noch schön in die Praline ein. Bis dahin wird artig auf Silvester gewartet. :)

Falls ihr doch "kinderfreundliche" Pralinen machen wollt', lasst ihr am besten einfach den Cointreau weg und verwendet stattdessen Abrieb einer unbehandelten Zitrone oder Orange - schmeckt bestimmt auch lecker.

Übrigens ist das Rezept super zur Plätzchenverwertung - nach Weihnachten reicht es einem ja erstmal mit all den Plätzchen und Keksen, daher kann man diese super mit in die Masse der Pralinen einbinden. Zerbröseln, in die Masse geben, fertig! Schon habt ihr eure individuellen Pralinen.

***



***

Zutaten für die Silvesterkracher Pralinen

130g Spekulatiuskekse oder Plätzchen ohne Füllung, 4cl Cointreau (für Mutige), 150ml Sahne, 1 EL Kokosfett, 280g dunkle Schokolade, 100g ungesüßter Kakao

Zubereitung der Pralinen

- Die Kekse/Plätzchen in einen Gefrierbeutel geben und mit einem Nudelholz zu Krümeln verarbeiten.
- Die Schokolade sehr klein hacken.
- Die Sahne aufkochen lassen, Schokolade und Kokosfett dazugeben und ein paar Minuten ruhen lassen, damit sich beides verflüssigen und sich mit der Sahne verbinden kann.
- Die Kekskrümel und den Cointreau zu der Schokomasse geben und kräftig umrühren.
- Die Masse in eine flache Form eurer Wahl geben und für 5 Stunden zugedeckt mit Frischhaltefolie in den Kühlschrank geben.
- Die Masse mit einem kleinen Löffel in die Finger geben und zu kleinen Kugeln rollen.
- Zum Schluss die Bällchen in Kakao wälzen. 

***

-----------------

Ich wünsche euch einen schönen Tag!
- Verena 



In der Weihnachtsbäckerei: Spekulatius Bällchen / Speculoos Truffle Recipe


***

In der Weihnachtsbäckerei gibt es manche Leckerei, zwischen Mehl und Milch macht so mancher Knilch eine riesengroße Kleckerei. 🎵🎵

Ja, die Weihnachtsstimmung ist bei mir nun auch endlich angekommen.

Ich muss ja zugeben, seit Oktober wird bei uns in der Agentur ständig Weihnachts- oder zumindest Vorweihnachtszeitcontent geplant und geshootet, daher wurd' es mir wirklich schon viel zu viel und ich hatte innerlich mit Weihnachten doch schon abgeschlossen. Aber dann fing letztes Wochenende bei uns zuhause die Keksbacksaison an - mit schöner Weihnachtsmusik und Punsch - daher wurd' ich prompt wieder mitgerissen.

***

DIY: Minimalistischer Adventskranz in Thermobechern*


***

Die Adventszeit kam so plötzlich. Die Weihnachtsmärkte haben bereits geöffnet, der erste Schnee fiel und Weihnachten ist nicht mehr weit. 

Wie jedes Jahr mach' ich mir Gedanken über unseren Adventskranz. Nicht zum ersten Mal gibt es, statt dem klassischen Adventskranz, einen Upcycling-Adventskranz. " Einem Alltagsgegenstand neues Leben geben" - ich denk', das beschreibt 'Upcycling' ganz gut. So hab' ich letztes Jahr beispielsweise eine große Kichererbsendose zum Topf meines Adventskranzes umfunktioniert. 

Heuer hab' ich mich deshalb mit Connox zusammengetan und an einer neuen Upcycling-Idee gefeilt. Zurzeit mag ich's in meiner Wohnung richtig gern minimalistisch, clean, skandinavisch. Weiß, helle Brauntöne - richtig schön! Besonders an Weihnachten find' ich diese hellen Farben viel angenehmer am Weihnachtsbaum als die grellen, dominanten Farben.  

***

#omasklassiker: Maroni Cupcakes / Chestnut Cupcake Recipe



***

Eigentlich sollte der Beitrag pünktlich am 11.11. online gehen - zum burgenländischen Feiertag, dem Martinstag. Da Oma traditionsgemäß am 11. November immer Gansl mit Rotkraut und Semmelschnitten brät, habe ich, zugegeben, lieber die Zeit mit meiner Familie genossen, als einen Blogbeitrag vorzubereiten. 

Genauso wie das Gansl, gehört auch das Dessert mit Maronis zum Martinstag. Bisher wurden es immer Torten in verschiedenen Variationen ( unsere zwei Lieblingsrezept gibt es bereits auf dem Blog - ein Mal die  Maroni Torte mit Maronicreme  und wer es gern mal aufwendiger mag, probiert die Maroni Torte mit Erdbeerfüllung und Ganache ) oder der Klassiker - nämlich Kastanienreis mit Sahne und Kakao. 

Ihr wisst es, ich mag es unkompliziert zu kochen und zu backen. Deshalb habe ich eines meiner einfachsten Rezepte für Muffins herausgesucht und dieses mit Maronipüree kombiniert. Als Topping habe ich lediglich Kastanienreis mit Sahne verwendet - nur eben als Creme. 

***