This page has found a new home

ABOUT VERENA

Blogger 301 Redirect Plugin ABOUT VERENA : August 2015

This page has found a new home

ABOUT VERENA

Blogger 301 Redirect Plugin ABOUT VERENA : August 2015

Sonntag, 30. August 2015

Zwetschgen - Streuselkuchen

Hallo!
Die Zeit der Zwetschgen neigt sich langsam dem Ende zu. Als ich vor ein paar Wochen zuhause in Österreich war, habe ich leckeren Zwetschgen Crumble mit den Früchten aus Omas Garten gemacht, bei diesem Streuselkuchen mussten leider gekaufte Früchte her, nichtsdestotrotz hat der Kuchen phantastisch geschmeckt.
---------------------------------------
---------------------------------------
Zutaten für 1 Blech
für den Teig
1 kg Zwetschgen
250g Mehl
1/2 TL Backpulver
250g weiche Butter
250g Puderzucker
1 Päckchen Vanillezucker
4 Eier
250ml Eierlikör
für den Streusel
120g kalte Butter
150g Mehl
100g Zucker

Zubereitung
1. Streusel: Die Butter in kleine Stücke schneiden, mit Mehl und Zucker vermischen und zu groben Krümel verarbeiten. Die Streusel auf ein Teller geben und kalt stellen.
2. Teig: Die Butter mit dem Zucker und dem Vanillezucker cremig schlagen. Eier nach und nach dazugeben, Eierlikör einrühren, Mehl mit dem Backpulver vermengen und unterheben. Die Masse ins Backblech geben, die Zwetschgen halbieren und mit der Kernseite nach oben legen. Danach die Streusel ebenfalls auf dem Blech verteilen. Der Streuselkuchen muss nun für 50 Minuten bei 175°C in den Backofen.
---------------------------------------
---------------------------------------
Ich wünsche euch einen schönen Tag!
-Verena

Labels: ,

Samstag, 29. August 2015

traditionelle Kürbiscremesuppe

Ich mag den Geschmack von Kürbis - früher, soweit ich mich dran erinnern kann, gab es schon Kürbis bei uns zuhause - ganz typisch zu Suppe verarbeitet, oder ab und an auch mal als Püree. Damals fand ich das Herbstgemüse nicht besonders toll, Freude habe ich eher an den Zierkürbissen zum Schnitzen gefunden, mittlerweile mag ich Kürbis aber richtig gern. Wahrscheinlich liegt es auch daran, dass ich mehr aus dem Gemüse mache, als typische Kürbis-Ingwer-Suppe. Das Rezept zur traditionellen Kürbissuppe gibt es aber heute trotzdem, denn sie ist lecker, einfach und schnell zubereitet. 
----------------------------------------------------
Zutaten
1 Gartenkürbis
1,5l Gemüsebrühe 
1 Zwiebel
3 Knoblauchzehen
2 EL Balsamicoessig (hell)
150ml Kokosmilch 
Salz, Pfeffer und Muskatnuss 

Zubereitung
Den Gartenkürbis schälen und in kleine Stücke schneiden. Die Zwiebel und die Knoblauchzehen kleinhacken und mit etwas Olivenöl anschwitzen lassen. Den Kürbis hinzufügen und mit der Gemüsebrühe aufgießen. Der Kürbis muss nun schön weichgekocht werden ( circa 20 Minuten bei mittlerer Hitze)! Kokosmilch mit Salz, Pfeffer, Muskatnuss und dem Balsamicoessig abschmecken, zur Suppe geben und pürieren. Mit etwas Kürbiskernen und Kürbiskernöl garnieren und schmecken lassen! Als Knabbergebäck habe ich Blätterteig in kleine Rechtecke geschnitten, mit Salz, Pfeffer und Oregano bestreut und für 15 Minuten in den Backofen gegeben.
----------------------------------------------------
Ich wünsche euch einen schönen Tag!
-Verena 

Labels: ,

Freitag, 28. August 2015

about beautiful Sunsets

"There's a sunrise and a sunset every single day, and they're absolutely free. Don't miss so many of them.” - Jo Walton 
-----------------------------
BONN, Germany
-----------------------------
HOME, Austria 
-----------------------------
"Das Leben ist wie eine Pusteblume, wenn die Zeit gekommen ist, muss jeder für sich alleine fliegen."

Ich wünsche euch einen wundervollen Tag!
-Verena 

Labels: ,

Donnerstag, 27. August 2015

homemade: Zitronenmelisse Sirup

Hallo!
Der Zitronenmelissestrauch wuchert schon, seit ich mich dran erinnern kann, in unserem Garten - da die Zitronenmelisse von Frühling bis Herbst wächst, wird der Strauch jährlich zu Sirup oder zu Tee verarbeitet. Der Sirup hält sich dann über das ganze Jahr, bevor der Herbst einbricht, wird wieder neuer Saft gemacht. Die Herstellung ist super einfach, jedoch braucht der Sirup eben auch seine Zeit zum Ziehen. Aber wie es das Sprichwort so schon sagt "Gut Ding will Weile haben". 
-------------------------------------------
-------------------------------------------
Zutaten für 4l Sirup
300g Zitronenmelisse
3l Wasser
2 1/2kg Zucker
50g Zitronensäure
1 Zitrone
1Pkg. Einsiedehilfe 

Zubereitung
Wasser und Zucker köcheln lassen, Zitronensäure langsam hinzufügen und 15 Minuten ruhen lassen. Nun die Melisseblätter in die heiße Mischung geben. Die unbehandelte Zitrone in Scheiben schneiden und ebenfalls hinzufügen. Nun muss der Sirup für 24 Stunden ruhen. 
Einsiedehilfe in 60 ml heißem Wasser auflösen und in den Sirup geben. Nun wird der Sirup durch ein feines Sieb geseiht, danach 4 Mal in einem sauberen Geschirrtuch durchsieben  (nach jedem Durchsieben, ordentlich das Geschirrtuch mit Wasser ausspülen). Nun kann der Sirup in Flaschen gefüllt werden. (Den Sirup eventuell in einem dunklen Raum aufbewahren.) Eine kleine Menge des Saftes mit kaltem Wasser aufgießen und genießen! :) 
-------------------------------------------
-------------------------------------------
Ich wünsche euch einen schönen Tag!
-Verena 

Labels: ,

Mittwoch, 26. August 2015

One Day in Kiel

Hallo Leute!
Ich war letztens für ein paar Tage in Kiel und obwohl die Qualität der Fotos mies ist, wollte ich sie euch trotzdem nicht vorenthalten. 
Ich bin an einem Samstag mit dem Fernbus angereist, ein paar Tage vorher habe ich bei airbnb eine Wohnung mit Blick auf den Hafen (siehe letztes Foto) gebucht. Da ich schon recht früh in Kiel angekommen bin, konnte ich beobachten, wie sowohl die "Aida" und die "Color Line" Fähre im Hafen angelegt haben. Nach dem Frühstück ging es dann ein wenig in die schöne Altstadt und danach mit der Fähre nach Laboe zum Strand. Leider war das Wetter nicht besonders schön, weshalb das Schwimmen ausfiel. Nachdem es dann auch noch anfing zu regnen, habe ich es mir in einem der zahlreichen Cafes mit einem Tee und heißen Waffeln gemütlich gemacht. 
---------------------------------------------------
ein Teil des Kieler Hafens mit der Fähre nach Laboe
---------------------------------------------------
---------------------------------------------------
der Strand in Laboe 
---------------------------------------------------
---------------------------------------------------
Am Abend ging es auch wieder zurück nach Kiel und nächsten Morgen dann auch wieder nachhause. Die Zeit war mal wieder zu kurz, um sich der ganzen Stadt intensiv zu widmen, jedoch war mir Hafen und Strand am Wichtigsten, deshalb habe ich auch nicht wirklich mehr von der Stadt gesehen. 
------------------------------
Ich wünsche euch einen schönen Tag!
-Verena 

Labels: , ,

BBQ // leckere Cevapcici

Eine kleine Grillinspiration für die, die das gute Wetter noch auskosten wollen. Cevapcici sind bei unseren BBQ- Partys immer gern gesehen, jedoch habe ich mich nie getraut sie selbst zu machen, dieses Mal habe ich es dann aber doch gewagt und es war ein voller Erfolg. :) 
-------------------------------------------------
-------------------------------------------------
Zutaten für 25 Cevapcici 
1 kg Rinderhackfleisch 
2 Zwiebeln 
1 Handvoll frische Petersilie
2 Knoblauchzehen
4 EL Paprikapulver 
Salz, Pfeffer
eventuell Chilipulver 
4 EL Wasser 

Zubereitung 
Am Besten wäre es, wenn ihr die Cevapcici schon am Vorabend vorbereitet, damit die Gewürze schön einziehen können. 
1. Zwiebeln, Knoblauchzehen und Petersilie kleinhacken und unter die Hackfleischmasse geben. Wasser hinzufügen und gut durchkneten. 
2.Nun die Gewürze hinzufügen, ordentlich Salz und Pfeffer dazugeben, damit die Cevapcici einen guten Geschmack haben. 
3. Die Masse über Nacht kühl stellen und am nächsten Tag daraus Cevapcici formen. 
-------------------------------------------------
Ich wünsche euch einen schönen Tag!
-Verena 

Labels: , ,

Montag, 24. August 2015

Mousse au Chocolat im Weckgläschen

Hallo!
Seid ihr gut in die Woche gestartet? Da ich übers Wochenende in Berlin war, bin ich noch immer ziemlich kaputt, ich hoffe, euch geht es da besser. 
Deshalb gibt es auch nur ein kurzes, super einfaches Grundrezept eines Mousse au Chocolat. Natürlich müsst ihr das Mousse nicht in Weckgläschen füllen - eine einfache Form tut es auch, da ich aber Gäste erwartet habe, gab es mein Mousse eben in Weckgläschen.
-------------------------------------------
Zutaten für 10 Weckgläschen (oder einer 30 x 25 cm Form)
200g Zartbitterschokolade
75g Vollmilchschokolade
500ml Schlagsahne
2 Eigelb
1Ei
2 EL Orangensaft (oder Cognac)  

Zubereitung
Zuerst die Schokolade zerkleinern und über dem Wasserbad schmelzen lassen. Ei und Eigelb über dem Wasserbad cremig schlagen und die Schokolade und den Cognac (oder Orangensaft) unterheben. Die Sahne nur halb aufschlagen und langsam unter die Schokomasse heben (ist die Sahne zu steif, verbindet sie sich nicht mit der Schokolade). Das Mousse in einer Form glattstreichen oder eben in Weckgläser geben und für mindestens 4 Stunden kalt stellen. 
-------------------------------------------
Einen schönen Tag und gutes Gelingen!
-Verena 

Labels: , ,

Freitag, 21. August 2015

Ein Tag in Hamburg // travel

Moin, moin Leute ! ( ja, das habe ich mir tatsächlich von den Hamburger Menschen abgeguckt)
Vor ein paar Tagen war ich jedenfalls das erste Mal in Hamburg. Ein paar Impressionen meines Kurztrips gibt es wie immer hier auf meinem Blog. Das Wetter war an diesem Tag echt nicht toll und ich war ziemlich froh darüber, dass ich eine etwas wärmere Jacke dabei hatte, deshalb verurteilt mich bitte nicht. Ich weiß, einige Fotos sind ziemlich dunkel geworden, aber hey, allein die Tatsache, dass ich mit einem iPhone 4s fotografiere, macht das Ganze auch nur noch schlimmer, deshalb rechtfertige ich mich am Besten erst gar nicht und wir schieben die schlechte Qualität einfach mal auf das Wetter. :)  
--------------------------------------------------------------------------
Der Turm der St. Michaelis Kirche, bei dem man eine schöne Aussicht auf die Stadt und den Hafen haben sollte. Leider hatte ich zu wenig Zeit um die Treppen hoch zugehen, außerdem waren an diesem Tag erstaunlich viele Menschen unterwegs. 
-----------------------------------------
Das Hamburger Rathaus und der schöne Innenhof mit dem Hygieia- Brunnen. 
-----------------------------------------
Wilhelminische Backsteingotik in der Speicherstadt soweit das Auge reicht.
-----------------------------------------
Der Jungfernstieg am südlichen Ufer der Binnenalster mit den vielen Gänsen und den süßen, kleinen Cafés.
-----------------------------------------
Die wohl größte Sehenswürdigkeit: der Hamburger Hafen (hier auf dem Foto ist wirklich nur ein ganz, ganz kleiner Teil des Hafens zu sehen) 
-----------------------------------------
Bevor es wieder zurück ging, habe ich es mir noch bei "Pasta Pasta" mit einem Cesar Salat bei einem wunderschönen Blick auf den Hafen gemütlich gemacht. 
-----------------------------------------
Fazit: Hamburg war es abermals wert 8 Stunden im Bus zu sitzen und ich weiß, ein Tag reicht für Hamburg definitiv nicht aus, aber das war mir von Anfang an auch klar. Leider kam ich am Morgen zu spät an, um noch zum Fischmarkt zu kommen, jedoch habe ich außer eben den Fischmarkt, alles geschafft, was ich mir vorgenommen habe. 
--------------------------------------------------------------------------
Ich wünsche Euch einen tollen Tag!
-Verena 

Labels: ,

Mittwoch, 19. August 2015

homemade: Zucchini Quiche

Hallo !
Heute gibt es mal wieder eine kleine Food- Inspo. Das Rezept ist super einfach und total passend für den Sommer. 
--------------------------------------------
--------------------------------------------
Zutaten für 3 kleine Quiche- Formen ( oder einer Großen)
300g Zucchini 
100g Saure Sahne
3 Eier
200g Mehl 
100g Butter
Salz, Pfeffer
Schnittlauch

1. Mehl, 1/2 TL Salz, 1 Ei und Butter zu einem Teig kneten und für 30 Minuten in den Kühlschrank stellen.
2. Die Zucchini waschen und klein hacheln. Saure Sahne und die Eier miteinander vermengen und mit Salz und Pfeffer abschmecken. 
3. Den Teig ausrollen und in die Quicheform geben, danach die Zucchini und die Eimischung darauf verteilen und für 30 Minuten bei 180°C Ober/Unterhitze in den Backofen geben. 
--------------------------------------------
--------------------------------------------
Guten Hunger und einen wunderschönen Tag !
-Verena 


Labels: , ,

homemade: Vegetarisches Chili mit Quinoa

Hallo !
Neulich wollte ich Chili con Carne machen, jedoch hatte ich kein Hackfleisch zuhause. Was ich aber zuhause hatte, war Quinoa. Quinoa, auch Inkareis genannt, liefert richtig viel Eiweiß und enthält alle für den Menschen wichtigen Aminosäuren. Bisher habe ich mich an Quinoa nicht wirklich rangetraut und habe es nur als Salat verwendet, oder einfach als Beilage zu Fleisch gegessen. Da ich aber wie bereits erwähnt, kein Hackfleisch zuhause hatte, habe ich Quinoa als Fleischersatz genommen. Das Chili hat tatsächlich lecker geschmeckt.
Natürlich kann man den Hackgeschmack nicht durch Quinoa ersetzen, wenn man aber mal vegetarisch kochen will und einem diese Sojaschnetzel nicht schmecken, sollte man es wirklich mal mit Quinoa versuchen.
---------------------------------------

---------------------------------------
Zutaten für 2 Personen
250g Kidneybohnen
400g Tomaten
250g Mais
5 EL Tomatenmark
3 EL Paprikapilver
1 EL Chilipulver
1 große Zwiebel
1 Karotte
Knoblauch
200g Quinoa
1 Tassen Wasser
---------------------------------------
---------------------------------------
Zubereitung 
1. Quinoa nach Anleitung kochen. Bevor das Wasser ganz aufgesogen wurde, die klein gehackte Zwiebel und den Knoblauch hinzufügen. Die Tomaten waschen, vierteln und ebenfalls dazugeben, eventuell mit einer Tasse Wasser aufgießen. 
2. Nun die Kidneybohnen, die klein geschnittene Karotte und den Mais hinzufügen und gut umrühren. Danach das Tomatenmark, 1 EL Essig, Paprikapulver und das Chilipulver unterrühren und köcheln lassen. Wer mag kann das ganze noch mit Curry, Salz und Pfeffer abschmecken. Mit etwas Käse, Schnittlauch und sauerer Sahne garnieren und servieren (falls ihr Käse und saure Sahne weglässt, habt ihr sogar ein veganes Gericht!). 
---------------------------------------
Ich wünsche euch einen schönen Tag!
-Verena 

Labels: , , ,

Blattspinat- Feta- Muffins

Hallo !
Heute gibts mal wieder ein Muffinrezept für euch. Da das ein Rezept für pikante Muffins ist, kann man diese total gut zu einem herzhaften Frühstück servieren. Ich nehme die Spinat-Feta- Muffins auch total gerne zum Snacken. 
------------------------------------------

Zutaten für 7 Muffins
4 EL zarte Haferflocken
3 Eier
250g Blattspinat (tiefgekühlt)
150g Feta
Salz und Pfeffer

Den Spinat auftauen lassen oder für ein paar Minuten in die Mikrowelle geben. Währenddessen die Haferflocken mit einem Messer zerkleinern, danach werden alle Zutaten, bis auf den Feta, miteinander vermengt. Den Feta in circa 2 cm große Stücke schneiden und zu der Masse hinzufügen, danach den Teig gut würzen und in Muffinförmchen geben ( ich habe Sillikonförmchen genommen, damit sie nach dem Backen leichter zum Rausnehmen sind). Die Spinat- Feta- Muffins müssen nun für 20-25 Minuten bei 180 Grad Ober/Unterhitze in den Backofen ! 


------------------------------------------
Euch einen schönen Tag ! 
- Verena 

Labels: , , ,

Kirschtörtchen

Hallo ! 
da mir gestern bei meinem wöchentlichen Einkauf richtig schöne Kirschen aus Deutschland ins Auge gestochen sind und ich den Strudelteig ohnehin schon von einer in die andere Ecke des Kühlschrankes schiebe, dachte ich mir ich verbinde die 2 Leckereien und zaubere daraus etwas Leckeres. Wie ihr schon im Titel lesen könnt, sind es Kirschtörtchen geworden. Da es in den nächsten Tagen sowieso wieder total heiß werden soll, sind so luftig- leichte Kirschtörtchen perfekt für so ein Wetter.

-------------------------------
Zutaten für 6 Törtchen: 
für das Törtchen:
- Strudelteig 
- 150g Kirschen 
- 250g Bröseltopfen ( Alternative dazu: Magerquark)
- 2 Eier
- Süßungsmittel ( f. 50g Zucker)
- 50g Walnusskrokant
- 3 EL Backkakao
- 7 EL Mehl 
- 1 TL Backpulver

für die Creme:
- Rama Cremefine zum Schlagen (Sahne oder anderes sahneähnliches Produkt)
- Sahnesteif
- 1 TL Vanille Bourbon
- 1 TL Rum 

Die Kirschen, bis auf 6 Stück, entkernen und mit circa 5 EL Wasser in einem Kochtopf erhitzen und köcheln lassen, bis das Wasser dickflüssiger wird (und sich rot färbt). In der Zwischenzeit den Topfen (Quark) mit Eier, Süßungsmittel und Walnusskrokant gut vermengen. Danach die Kirschen, samt Kirschwasser/Kirschsoße hinzufügen. Nun können auch die trockenen Zutaten dazugegeben werden. 

Der Strudelteig wird in 6 gleichgroße Stücke geschnitten und als "Muffinförmchenersatz" in das Muffinblech gegeben. Daraufhin können diese auch mit der Schoko-Kirschmasse befüllt werden und bei 150 Grad Ober/Unterhitze für 25-30 Minuten in den Backofen gegeben werden.


Nachdem die Törtchen abgekühlt sind, kann die Creme vorbereitet werden. Alle Zutaten mit dem Rührgerät so lange vermengen, bis die Creme steif ist. Danach die Creme mit einem Spritzbeutel auf die Törtchen geben. Als krönender Abschluss kann nun eine Kirsche auf das Sahnehäubchen gegeben werden.

-----------------------------

Euch ein schönes Restwochenende !
-Verena

Labels: , , , ,

Montag, 17. August 2015

Pfirsich Bowle

Hallo!
Ich weiß ja nicht wie ihr das seht, aber ich trinke im Sommer unheimlich gerne Bowle. Deshalb habe ich heute ein Bowle- Rezept für euch. Super einfach und total variable was die Früchte angeht. 
--------------------------
--------------------------
Zutaten für 9 Gläser Bowle
5 Pfirsiche
1 Flasche Sekt halb trocken 
300 ml Welschriesling 
4 EL Rohrzucker 
4 Stämmchen Minze oder Zitronenmelisse 
Saft einer halben Zitrone
eventuell Wasser

Zubereitung 
Pfirsiche waschen, entkernen, zerkleinern und in ein geeignetes Gefäß geben, danach die Minze dazugeben, Sekt und Wein ebenfalls ins Gefäß geben (eventuell Wasser). Nun den Zitronensaft und den Rohrzucker auf die Oberfläche geben und für ein paar Stunden in den Kühlschrank geben, danach kann umgerührt werden. Je intensiver ihr die Pfirsiche wollt umso länger muss die Bowle im Kühlschrank bleiben. 
--------------------------
--------------------------
Ich wünsche euch einen wunderschönen Tag!
-Verena 

Labels: , , ,

Donnerstag, 13. August 2015

Brombeer Crumble

Hallo ihr Lieben!
Vor ein paar Wochen habe ich schon mal Apfel Crumble gemacht, da aber die Brombeeren im Garten nicht weniger werden und wir letztes Wochenende zum BBQ eingeladen haben, habe ich mich dazu entschieden, Brombeer Crumble zu machen. An und für sich ist Crumble eine leichte Sache, bei den Früchten kann ja jeder selbst entscheiden, welche er am Liebsten mag und Zutaten wie Mehl, Zucker und Butter hat sowieso jeder in der Küche

Zutaten für 3 kleine Tarteformen
1 kg Brombeeren
10 EL Zucker
120g (Mandel)mehl
80g Butter
-----------------------------------------------------------------------
-----------------------------------------------------------------------
Zubereitung
Zuerst die Butter schmelzen lassen. Mehl, gemahlene Mandeln und 5 EL des Zuckers mischen, die Butter hinzufügen und gut vermengen. Danach den Crumble in den Kühlschrank geben. 
Die Brombeeren gut waschen, vorsichtig trocken tupfen und halbieren (dieser Schritt kann übersprungen werden, unsere Brombeeren waren jedoch ziemlich groß). Die Brombeeren in eine Tarteform mit 5 EL des Zuckers und dem Crumble geben. 
Nun kann der Brombeer Crumble bei 180°C Ober/Unterhitze für 30 Minuten gebacken werden. 

Ich wünsche euch noch einen schönen Tag! 
-Verena 

Labels: , ,

Dienstag, 11. August 2015

selbstgemachter Snack: Superfood Cracker

Hallo ! 
Neulich habe ich auf  Pinterest herumgestöbert und bin auf selbstgemachte Cracker gestoßen, jedoch hatten viele Käse und Mehl als Zutaten genommen. Da ich die Tage sowieso bei meiner Familie in Österreich bin, dachte ich mir, ich probiere mal Cracker selber zu backen (?). Als Grundzutat habe ich mich für Chiasamen entschieden, da bei mir ohnehin überall Chias draufkommt (ja, ich ess' die auch manchmal einfach so :D ). Falls ihr die Cracker nicht sofort aufesst, könnt ihr sie auch gerne in eine Brotdose geben. Ich habe die Cracker übrigens so gesnackt, weil ich es nicht erwarten konnte, sie zu probieren :D 
-------------------------------------
-------------------------------------
Zutaten für die Cracker
Chiasamen
Sesam 
Sonnenblumenkerne
Kürbiskerne
3/4 Tasse Wasser 
1/2 TL Salz
1/2 TL Knoblauch 
Pfeffer, Chiliflocken 
-------------------------------------
-------------------------------------
Zubereitung
Zuerst die Chias und den Sesam in eine Schale geben und miteinander vermischen. Danach die Sonnenblumenkerne und die Kürbiskerne hinzufügen. Nun kann das Wasser untergerührt werden, Salz, Knoblauch, Pfeffer und Chiliflocken ebenfalls hinzufügen und für 20 Minuten ruhen lassen, bis die Samen das Wasser aufgesogen haben. 
Danach die Masse auf ein Backblech mit Backpapier gegeben und gleichmäßig verstreichen (entweder mit einem Nudelholz, oder mit den Händen). Die Cracker bei 200°C Ober/Unterhitze für 20 Minuten in den Backofen geben, danach mit einem Pizzaschneider die Masse in Cracker schneiden und für weitere 20 Minuten bei 180°C in den Backofen geben.
Vielleicht einen leckeren Avocado Hummus dazu? 

Ich empfehle die Cracker abkühlen zu lassen und dann erst zu snacken oder eventuell zu dippen. 
Euch einen schönen Tag !
-Verena 

Labels: , ,

Mittwoch, 5. August 2015

Pflaumen Crumble

Hallo! 
Heute gibt es ein schnelles Rezept für euch. Da wir gerade Pflaumenzeit haben, habe ich mich für Pflaumen als Frucht entschieden. Das Rezept ist super variabel was das angeht, als nehmt einfach die Früchte, die ihr am Liebsten mögt. 
---------------------------------------------------
---------------------------------------------------
Zutaten für 3 kleine Tarte- Formen ( oder eine Große) 
1kg Früchte 
125g kalte Butter
125g Mehl 
100g Zucker 

Zubereitung
1. Zuerst den Crumble vorbereiten. Und zwar wird hier Mehl und Zucker miteinander vermengt, die klate Butter in kleine Stücke schneiden und ebenfalls dazugeben. Am Besten mit einem Knethaken fortfahren, oder mit den Händen. Nach einer Weile bilden sich Klümpchen, die werden auf eine Platte gegeben und für 10 Minuten kalt gestellt. 
2. Nun werden die Früchte gewaschen, zerkleinert und in die Form gegeben. Danach den Crumble darauf verteilen und bei 180°C für 30-40 Minuten backen lassen. 
---------------------------------------------------
---------------------------------------------------
Ich wünsche euch einen schönen Tag !
-Verena 

Labels: , ,

Dienstag, 4. August 2015

selbstgemachter Snack: Avocado Hummus

Hallo ! 
Pinterest hat mich mal wieder dazu inspiriert, etwas auszuprobieren. Hummus kennt man ja aus dem Supermarkt, ist meistens in der Abteilung für Vegetarier und Veganer zu finden und meiner Meinung nach, oft überteuert. Deshalb mache ich mir  Hummus des Öfteren selbst. Da ich aber etwas neues ausprobieren wollte, habe ich Avocados und den Abrieb einer Zitrone zu der Hummusmasse hinzugefügt und OHA, ich bereue es Guacamole und Hummus nie zusammen probiert zu haben. Diese Kombination ist einfach der Waaaahnsinn und da sowohl die Kichererbsen (aufgrund des hohen Proteingehaltes) als auch die Avocado (aufgrund der Omega 3-, Omega 6- und Omega 9- Fettsäuren) super gesund sind, muss man davor auch nicht zurückschrecken, mehr davon zu essen. 
------------------------------------
Zutaten
250g Kichererbsen
1 1/2 Avocados 
1 Handvoll frische Petersilie 
Abrieb einer Zitrone 
Saft einer Zitrone 
Knoblauch, Salz, roter Pfeffer
5-10 EL Wasser 

Zubereitung 
Ich habe alle Zutaten bis auf die Gewürze in eine Küchenmaschine gegeben und das Gerät solange arbeiten lassen, bis eine homogene Masse entstanden ist, danach habe ich die Gewürze hinzugefügt. 
Entweder ihr esst den Hummus gleich so, oder ihr dippt ihn, so wie ich, mit Crackern.
------------------------------------
Guten Hunger und einen schönen Tag !
- Verena 

Labels: , , ,