Mittwoch, 16. September 2015

Apfelkuchen mit Karamellsauce

Nichts geht über einen warmen Apfelkuchen - mit Sahne und leckerer Karamellsauce - gegen dieses komische Herbstwetter da draußen. Ich habe diesen Kuchen schon zig mal gemacht, da er super simpel ist und zu jedem Anlass passt. Ich musste nicht mal Einkaufen gehen, weil ich alle Zutaten noch zuhause hatte. Sogar die Karamellsauce wurde diese Mal selber gemacht, es ging recht flott und vom Geschmack war ich auch recht überrascht. Also - Apfelkuchen top und Karamellsauce ebenfalls top - zur Sahne muss man ohnehin nichts sagen, der kann ich sowieso nie widerstehen - schmeckt einfach zuuu lecker. Oder was meint ihr? 
Was ihr alles dazu braucht: 
Kruste:
250g Mehl 
50g Zucker
230g Butter 
2 EL Griechisches Joghurt
1 Päckchen Vanillezucker
Füllung:
4 mittelgroße Äpfel
4 EL Mehl
8 EL Zucker
2TL Zitronensaft
1 Päckchen Vanillezucker
etwas Zimt
etwas Muskatnuss 
Karamell:
200g Zucker 
80g Butter
120ml Sahne

Zubereitung:
Kruste: Zuerst die Butter mit dem Zucker, dem Vanillezucker und dem griechischen Joghurt vermengen, danach das Mehl hinzufügen und zu einer Kugel formen - am Besten funktioniert das mit den Händen. Den Teig eventuell in den Kühlschrank geben.
Füllung: In der Zwischenzeit die Äpfel waschen, entkernen und in dünne Spalten schneiden. Die Äpfel mit den restlichen Zutaten vermengen, je nach Gefühl Zimt und Muskatnuss hinzufügen.
Karamellsauce: Den Zucker in einer Pfanne schmelzen und karamellisieren lassen, ab und an die Pfanne schwenken ( nicht umrühren!). Ist der Zucker karamellisiert, wird die Butter zügig mit dem Zucker vermischt, bis sie geschmolzen ist. Die Pfanne von der Herdplatte nehmen und die Sahne nach und nach unterheben. Eventuell noch eine Prise Salz dazugeben. Nun kann sie entweder abgefüllt werden - so hält sie sich auch ein paar Wochen im Kühlschrank, oder ihr verwendet sie gleich. 
----------------------------------------
----------------------------------------
Den Teig aus dem Kühlschrank nehmen und mit einem Nudelholz 2/3 des Teiges in ein Rechteck (15cm x 20cm) ausrollen. Den Rest für das Gitter verwenden. Den Teig auf ein Backblech geben und mit der Apfelmasse füllen, wobei man beachten muss, dass am Rand mindestens 2 cm frei bleibt, damit man den Plattkuchen schön einklappen kann. Das Gitter aus dem restlichen Teig formen, mit einer Gabel die 4 Ecken festdrücken und bei 170°C Ober/Unterhitze für 40 Minuten in den Backofen geben. 
Warm schmeckt der Apfelkuchen natürlich am Besten, aber abgekühlt mit der Karamellsauce schmeckt er auch nicht übel. :) 
--------------------------------------------------------
Falls ihr noch weitere Herbstrezepte sucht, dann klickt hier: Rezeptesammlung
Ich wünsche euch einen schönen Tag!
-Verena 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen