Glühwein - Lebkuchen - Pralinen ( Cake Pops Edition) / Gingerbread Truffles

Bei mir zuhause weihnachtet es sehr. Egal ob in der Küche, oder in den restlichen Räumen meiner Wohnung - bei mir ist wirklich schon die ganze Wohnung schön winterlich dekoriert und mittlerweile kann ich meine Finger auch nicht mehr von den Weihnachtsgewürzen lassen. Gerade im Winter mache ich richtig gerne mal schnell ein paar Pralinen, besonders wenn Besuch sich ankündigt. Dieses Mal habe ich im Gegensatz zu den restlichen Pralinenrezepten ein etwas Aufwendigeres. Einige werden jetzt sagen, dass es keine richtigen Pralinen sind, da ich Kuchenteig verwendet habe - trotzdem - für mich sind es Pralinen - auch wenn sie, zugegebenermaßen, als Cake Pops ohne Stiele durchgehen würden.
Das Rezept ist wieder mal eine kunterbunte Mischung aus der Weihnachtsschublade mit all den leckeren Dingen des Winters. Glühwein und Lebkuchen - die Kombination kennt sicherlich jeder vom Weihnachtsmarkt. Habt ihr euch schon mal gefragt, wie es zusammen in einer Süßigkeit wohl schmecken würde? Nein?... Ich bis vor Kurzem auch nicht. :D Trotzdem wollte ich es mal ausprobieren. 
Da wir bei uns in der Familie sehr gerne die winterlichen Gewürze mögen, probier' ich recht gerne damit herum. Meine Familie war übrigens sehr begeistert von den Pralinen - meine Mutter meinte sogar, dass es bisher die leckersten Pralinen waren. Ich hab die Pralinen außerdem einen Tag ruhen lassen, damit war das Aroma des Weines noch intensiver.  
Zu den Zutaten:
Kuchen
2 Eier
100g Zucker
100g Butter
100g Mehl
1 TL Lebkuchengewürz
50ml Rotwein
50g geraspelte (dunkle) Kuvertüre
1/2 TL Backpulver
1/2 TL Zimt
1 Messerspitze gemahlene Nelken 
etwas Vanille
Pralinen
200g Vollmilchkuvertüre
ein paar Prisen Haferflocken
3 EL Frischkäse (gestrichen)
20g gemahlene Mandeln
eventuell 10g Zucker
Zur Zubereitung: 
Das Beste an diesem Rezept ist, dass ihr einfach alle Zutaten zusammenwerfen könnt. Die Zutaten mit dem Rührgerät vermengen ( oder auch händisch), in eine Form eurer Wahl geben und für 15-20 Minuten bei 180°C backen lassen. 
Nachdem der Kuchen abgekühlt ist, zerkrümeln und mit dem Frischkäse (, dem Zucker) und den gemahlenen Mandeln zu einem Teigklumpen formen. 20g der Vollmilchkuvertüre über dem Wasserbad schmelzen lassen und mit dem Teig vermengen. Die Masse sollte jetzt circa 20-30 Minuten in den Kühlschrank, damit sich die Pralinen leichter formen lassen. 
In der Zwischenzeit die Schokolade mit 1/2 TL Kokosöl schmelzen lassen. Die Pralinen formen (circa 1 TL groß) und mit Schokolade überziehen, eventuell mit Haferflocken o.Ä. bestreuen. Nochmals für 30 Minuten in den Kühlschrank geben und geniiiießen. 
Ich habe die Pralinen einen Tag ruhen lassen, somit war der Rotweingeschmack viel intensiver. 
------------------------------------------

Ich wünsche euch einen winterlichen Tag!
-Verena

Kommentare

  1. Liebe Verena!
    Das ist ein wunderbares Rezept, das man auch an Weihnachten verschenken kann. Ein paar Pralinchen einpacken, mit einer hübschen Schleife drum herum und einem persönlichen Gruß kann es sicherlich viel Freude bereiten. <3

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo,
      dankesehr, genau das waren meine Gedanken dahinter :)
      Grüße, Verena

      Löschen