Donnerstag, 10. Dezember 2015

österreichischer Christstollen / Christmas Stollen

Letztes Wochenende habe ich den jährlichen Backmarathon für die Festtage gestartet - den Anfang machte dieses Mal der Christstollen - ganz traditionell mit Orangeat, Zitronat und Marzipan ... mmmmh lecker.
In meiner Küche riecht es nun schon durchgehend nach Plätzchen und Co - sobald ich die Tür zur Küche öffne, kommen mir viele, viele leckere Weihnachtsgerüche entgegen. Ich mag die Weihnachtszeit ohnehin richtig gerne - besonders in dieser Zeit experimentiere ich mit Zutaten und Gewürzen.
Bei Christstollen gibt es auch richtig viele Varianten, einige mögen es mit Marzipan, mit oder ohne Quark, mit weniger Rosinen, oder auch mehr, ohne Orangeat und Zitronat, mit Cranberries oder eben so wie ich - ganz traditionell - österreichisch - eben wie bei Oma.
Zutaten, die ihr für den Christstollen benötigt
200g Rosinen, 100ml Rum, 100ml Milch, 380g Mehl, 1 Würfel Hefe, 50g Zucker, 1 Päckchen Vanillezucker, 2 Eier, 180g weiche Butter, 100g Orangeat, 100g Zitronat, 100g Mandelsplitter, 1 Msp, gemahlene Nelken, 1/2 TL Zimt, 1 Msp. Koriander, 1 Msp. Kardamom, 50g Butter, reichlich Puderzucker

Ich habe die doppelte Zutatenmenge verwendet, somit hatte ich 2 Riesenstollen und 2 kleine Stollenbrötchen. Den Teig habe ich in 2 Kastenformen geben, daher haben die Stollen nicht diesen typischen Höcker.
Anleitung für den Christstollen
Die Rosinen über Nacht in Rum einlegen. Am nächsten Tag die Milch erwärmen, Hefe draufbröseln und zum Mehl und den Gewürzen geben. Zucker, Vanillezucker, Eier und Butter hinzufügen, vermengen und zu einem glatten Teig verarbeiten. Den Teig zugedeckt an einem warmen Ort für 1 Stunde gehen lassen. Orangeat, Zitronat und die eingelegten Rosinen in den Teig kneten und wieder etwas gehen lassen. Stollen formen, oder in Formen geben und bei 160°C Ober/Unterhitze für 50 Minuten im Backofen backen lassen. Den Stollen aus dem Ofen herausnehmen, Butter zerlassen und über den Stollen geben und mit reichlich Puderzucker bestreuen. Aufschneiden und genießen! 
----------------------------------------------------------------------
weitere Weihnachtsrezepte gibt es hier und zum Stollen in an Mug geht es hier.
Ich wünsche euch einen schönen Tag!
-Verena

Kommentare:

  1. Ich mag ja keinen Stollen, aber Respekt das du den selbst gebacken hast!
    Lg Sandra von onlinetagebuchvonsandra.blogspot.com

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Sandra, dankeschön - ja, Stollen mag nicht jeder ;)
      Grüße, Verena

      Löschen