Schokoladen-Gugelhupf mit Pistazien und Haselnusskrokant / Pistachio Chocolate Bundt Cake

Weihnachten ist vorbei, Silvester auch. Echt schlimm, wie schnell die letzten beiden Wochen vergingen. Der Ernst des Lebens kehrt langsam wieder zurück - zumindest ist das bei mir so - die Uni ruft. 
Deshalb genieße ich auch meine letzten freien Tage mit backen - bei uns im Nachbarort gibt es einen Pfarrball, bei dem ich mich backtechnisch beteiligen wollte - gesagt - getan - der Gugel mundet hoffentlich. :) 
Den Gugelhupf in so einer kleinen 16er Form habe ich zum ersten Mal gemacht, hat aber alles ganz gut geklappt. Ich habe leider den Fehler begangen und die Tür des Backrohres aufgemacht bevor der Gugelhupf fertig gebacken war, leider ist er mir ein bisschen eingefallen, war dann aber letztlich nicht so schlimm - schließlich müssen Kuchen nicht immer perfekt sein. 
Ich habe mich übrigens für einen klassischen Schokogugel mit Haselnusskrokant im und auf dem Kuchen und gehackten Pistazien entschieden. Haselnusskrokant kann natürlich gerne weggelassen werden, ich mags jedoch richtig gerne, wenn das Gugelstückchen schön crunchy ist. 
Zutaten für den Schokoladengugelhupf: 125g weiche Butter, 150g Kristallzucker, 2 Eier, 250g Mehl, 1 TL Backpulver, 1 1/2 EL Backkakao, 80ml Milch, 60g flüssige, dunkle Kuvertüre, 150g Haselnusskrokant
für den Guss benötigt ihr außerdem: weitere 50g dunkle Kuvertüre, Haselnusskrokant, gehackte Pistazien, 1/2 EL Kokosöl

Zubereitung des Gugelhupfs: Zuerst den Backofen auf 180°C vorheizen und die Gugelhupfform mit etwas Butter einfetten. Die Butter mit dem Zucker in einer Schüssel cremig schlagen. Die Eier nach und nach unterrühren, bis sie sich gut mit der Butter verbinden. Die trockenen Zutaten in eine separate Schüssel geben, etwas vermengen und zur Eimischung sieben. Die Schokolade in der Mikrowelle verflüssigen und mit der Milch zum Teig geben. Das Haselnusskrokant unter den Teig heben und zu einer schönen, homogenen Masse verarbeiten. 
Den Teig in die Form füllen und etwas 30-40 Minuten backen lassen (die Stäbchenprobe unbedingt machen!) Den Gugelhupf vollständig abkühlen lassen, danach erst auf ein Kuchengitter stürzen. 
Die Kuvertüre mit etwas Kokosöl schmelzen lassen. Danach vom Herd nehmen und warten bis sich die Schokolade etwas verdickt, damit sie vom Gugelhupf  nicht ganz runterläuft. Mit einem Löffel die Schoklade auftragen und mit Krokant und Pistazien dekorieren. Eine weitere Dekoidee wäre Schokolade zu raspeln und über die geschmolzene Kuvertüre streuen - sieht bestimmt auch ganz hübsch aus. 
-------------------------------------------------------------------------
weitere Rezepte findet ihr hier.
Ich wünsche euch einen wunderschönen Tag!
-Verena 

1 Kommentar

  1. Yummy sieht der lecker aus. Ich muss mal in deiner Sammlung stöbern. Liebste Grüße Sandra von onlinetagebuchvonsandra.blogspot.com

    AntwortenLöschen