Mini Burger Buns mit Karotten / Mini Burger Buns with Carrots



Haaallo Leute!
Es gibt wieder mal ein Burgerrezept. Letzte Woche habe wir ja zum Burgeressen eingeladen, ein Rezept ging davon schon online - zum Rezept gelangt ihr hier. Dieses Mal gibt es Fleisch - was es bei mir auf dem Blog ja nicht so häufig gibt - aber letztens hatte ich mal wieder Lust darauf.
Der Burger an sich ist ja eher klassisch - Fleischpatty, Zwiebeln und Salat - deshalb musste ich mir etwas einfallen lassen. Zum klassischen Burger passt - meiner Meinung nach - immer ganz gut ein Brötchen mit Gemüse, sowohl die Süßkartoffel, als auch den Kürbis oder die rote Beete habe ich schon mal in den Brötchenteig gemischt. Mit der Karotte läufts ähnlich ab - ich finde, Gemüse gibt den Buns einfach diesen luftig-leichten Geschmack, den man sonst eben nur mit Sauerteig erreicht - da muss ich gestehen, das ist mir dann einfach doch zuuu aufwendig - außerdem plane ich es nicht vor, Burger Buns zu backen - das passiert dann eher spontan.



Zutaten für die Burger Buns:
600g Mehl, 300g lauwarmes Wasser, 1 Päckchen Trockenhefe, 2 Eier, 1 EL weiche Butter, 1 Karotte, 2 EL Karottensaft (verleiht den Buns die leicht orangene Farbe, falls ihr keinen Zuhause habt, dann ersetzt es einfach durch Olivenöl), 1 1/2 TL Salz, 1 1/2 TL Zucker, 2 EL Milch

aus den Zutaten erhält man 16 Mini Burger Buns

- Zuerst die Hefe in das warme Wasser geben, Zucker, Salz und Butter ebenfalls hinzufügen. Gut umrühren, damit sich alles schön vermengt.
- Das Mehl in eine große Schüssel geben. Ein Ei mit der Milch verquirlen. Nun die Eimischung in das Mehl kneten.
- Die Karotten klein hacheln und samt dem Saft in die Masse geben.
- Zum Schluss die Hefemischung einkneten. Am Besten funktioniert es mit dem Knethaken. Löst sich der Teig vom Rand, könnt ihr ihn händisch noch mal kurz durchkneten und für mindestens 40 Minuten an einem warmen Ort ruhen lassen.
- Den Teig abwiegen und zu 16 gleichgroße Buns formen. Nun das 2. Ei ebenfalls verquirlen und die Brötchen damit einpinseln. Wer mag kann noch Sesam auf die Buns streuen.
- Die Burger Buns für circa 15 Minuten in den vorgeheizten Backofen bei 180°C goldbraun backen lassen.



Zutaten für die Hack-Patties:
700g Hackfleisch (meines war nur Rinderhack), 1 Zwiebel, 3 EL Tomatenmark, 6 getrocknete Tomaten, 2 Knoblauchzehen, 1 Ei, 4 EL Semmelbrösel, 1 El Paprikapulver edelsüß, Salz, Pfeffer

- Zwiebel, Knoblauch und die Tomaten fein hacken. Knoblauch und Zwiebel in einer Pfanne mit etwas Butter kurz dünsten lassen.
- Nun alle Zutaten mit dem Hackfleisch vermengen. Wer mag kann das auch mit den Händen machen, so wird der Teig noch feiner.
- Zum Schluss wird noch mit Salz und Pfeffer abgeschmeckt. Dann können sie auch schon in 16 kleine (oder 8 große) Patties geformt werden.
- Die Patties in einer Pfanne mit wenig Öl beidseits für circa 4-5 Minuten anbraten.

Zutaten für den Kräuterdip:
200g Magerquark, 50g Joghurt, 50g Sauer Rahm, frische Kräuter eurer Wahl, Salz, Pfeffer, 1 Knoblauchzehe

- Die Milchprodukte miteinander vermengen. Die Kräuter und die Knoblauchzehe kleinhacken und zu den Milchprodukten geben.
- Zum Schluss den Dip mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Nun zur Schichtung:
Meine 1. Schicht ist bei jedem Burger gleich - Ziegenfrischkäse - der Geschmack ist für mich immer wieder ein Highlight - dann Salat, das Hack-Patty, ein paar Scheiben frischen Zwiebel, Süßkartoffelpommes (die gab es übrigens als Beilage) und zu guter Letzt kommt noch der Kräuterdip drauf.


------------------------------------------

Ich wünsche euch einen schönen Tag!
-Verena




Kommentare

  1. Oh mein Gott sehen die süß aus! Hört sich auch total interessant an mit den getrockneten Tomaten im Patty! Muss ich mal nachmachen <3

    xx Tschok | wwww.thedetsornfactoy.blogspot.de

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Tschok,
      dankeschön, lieb von dir! Die Tomaten machen schon was her. :)
      Liebe Grüße,
      Verena

      Löschen