Dienstag, 5. April 2016

3 Rezepte um Bärlauch zu verarbeiten / Wild Garlic Pesto, Oil and Butter Recipe


Auf Twitter habe ich euch am Sonntag auf meinen Bärlauchtrip mitgenommen. Ich wusst' nicht mal, dass solche Wälder an Bärlauch existieren. Falls jemand in der Nähe ist und noch gerne Bärlauch suchen will, wir waren im Mittelburgenland in einem riesigen Wald.

Da wir zwei Körbe voll mit Bärlauch mit nachhause genommen haben, musst' der Bärlauch auch verarbeitet werden. Blanchiert, abgeschreckt und eingefroren wurde der eine Teil vom Bärlauch. Mit dem Anderen wurde Pesto, Bärlauchbutter und Bärlauchöl gezaubert.
Die Rezepte sind alle unter 10 Minuten zubereitet - also geht alles recht fix. Der größte Aufwand bei den Rezepten ist es ohnehin den Bärlauch zu waschen, trocken zu tupfen und klein zu schneiden.


Hier noch zwei Fotos vom vielen, vielen Bärlauch .. Ich bekomm' schon wieder Lust ein paar Blätter abzuschneiden. :D

 

Zutaten für das Bärlauchöl:
50g Bärlauch, 500ml kaltgepresstes Olivenöl, 1 saubere Glasflasche

Zubereitung des Öls:
- Den Bärlauch sorgfältig waschen, trocken tupfen und in ziemlich kleine Stückchen hacken. 
- Bärlauch mit dem Olivenöl durch einen Trichter in die Glasflasche befördern. 
- Der Bärlauchgeschmack kann sich optimal entfalten, wenn das Öl etwa 1-2 Wochen im Kühlschrank ruht. 


Zutaten für das Bärlauchpesto:
150g Bärlauch, 50g frisch geriebener Parmesan, 30g Pinienkerne,  1 EL Zitronensaft, 100ml kaltgepresstes Olivenöl, Salz, Pfeffer

Zubereitung des Pestos:
- Bärlauch waschen, trocken tupfen und grob hacken. Die Pinienkerne ohne Öl in einer Pfanne kurz anrösten lassen.
- Zuerst den Bärlauch mit ein wenig Öl in den Zerkleinerer geben. Nach und nach die Pinienkerne untermischen. 
- Den Zerkleinerer solange eingeschaltet lassen, bis eine Art Mus entstanden ist. Das Mus aus dem Zerkleinerer nehmen und in eine Schüssel geben. 
- Parmesan, Zitronensaft und das restliche Öl in das Mus mischen. Wer mag kann das Pesto mit Salz und Pfeffer, oder mehr Parmesan abschmecken. 
- Das Pesto in saubere Gläser füllen, bis zum Rand mit Olivenöl anfüllen und gut verschließen. Das Pesto am Besten im Kühlschrank aufbewahren, so hält es sich einfach am Längsten.


Zutaten für die Bärlauchbutter:
250g sehr weiche Butter, 100g Bärlauch, 1 EL Olivenöl, (Kräuter)salz, Pfeffer

Zubereitung der Butter:
- Den Bärlauch putzen, waschen, trocken tupfen und in sehr kleine Stücke hacken. 
- Nach und nach das Olivenöl, Salz und Pfeffer in die Butter einarbeiten. 
- Zum Schluss den Bärlauch zügig in die Masse geben. Eventuell einen Mixer dazu verwenden. 
- Die Butter in einen Spritzbeutel mit Rosentülle füllen und auf ein Blech spritzen. Dieses Blech einfrieren. Die Butter nach etwa 2 Stunden vom Blech lösen, in eine Box füllen und einfrieren. 

Die Bärlauchbutter eignet sich perfekt für die Grillsaison oder für Kartoffelbrei. 


----------------------------------------

Ich wünsch' euch einen schönen Tag!
-Verena 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen