Mittwoch, 22. Juni 2016

klassisch hausgemachte Kirschmarmelade mit Rosmarinnadeln / homemade Cherry Rosemary Jam



3 Zutaten für die kleinen Glücksmomente am Frühstückstisch.
Heute gibt es tatsächlich ein Rezept aus nur 3 Zutaten - zugegeben es sind 5 Zutaten nötig, aber meine Oma schwört eben auf die 2 letzten Zutaten - nämlich Zitrone und Rum - also, was solls. :D Weglassen kann man sie natürlich, aber dann wird es halt nicht so lecker. Außerdem verleiht die Zitrone der Marmelade den schönen Farbton, beziehungsweise lässt ihn nicht verblassen - so bleibt die Marmelade schön rot und wird nicht so schnell bräunlich. 


Da unsere Kirschen recht klein und säuerlich waren, hatte ich natürlich mehr als 1/2 kg Zucker verwendet, aber im Originalrezept sinds eben 500g. Die Marmelade wurde übrigens nächsten Tag auch gleich probiert - wirklich total lecker und viiiiel aromatischer als die gekauften Exemplare aus dem Supermarkt. 

  

Zutaten für 4 Gläschen:
1kg entkernte Kirschen, 1 Stämmchen Rosmarin, 1/2kg Gelierzucker, Saft einer mittelgroßen Zitrone, etwas Rum (optional)



Zubereitung der Marmelade:
- Die Gläser mit Wasser ausspülen und umgedreht trocknen lassen. Ebenso innen mit etwas Rum einpinseln. (Meine Oma schwört darauf. :D ) 
- Die Kirschen nach dem Entkernen nochmal durchwaschen und abtropfen lassen. Danach in einen großen Topf geben und aufkochen lassen. 
- Rosmarin und Zucker dazugeben und unter ständigem Rühren weiterköcheln lassen.
- Sobald die Kirschen schön weich gekocht sind, geb ihr den Zitronensaft dazu. 
- Nun nehmt von der entstandenen Soße etwas auf einen Löffel und schaut, ob die Flüssigkeit geliert. Ist dies der Fall, können die Kirschen püriert werden, aber vorher entfernt ihr noch das Rosmarinstämmchen. 
- Die Marmelade sofort in die Gläschen füllen und verschließen. (Manche drehen nun die Gläser auf den Kopf, ich mach das jedoch nicht.)
- Jetzt heißt es warten, warten, warten bis die Marmelade kalt ist. 


---------------------------

Ich wünsche euch einen schönen Tag!
-Verena 

Kommentare:

  1. Hallo Verena, welchen Gelierzucker nimmst du ? 1:1 oder 1:2
    LG.Renate

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Renate,
      ich nehm' da recht gerne den 2:1 von Wiener Zucker :)
      Grüße, Verena

      Löschen