semi-frozen Holunder Törtchen / semi-frozen Elderflower Cake


Hi Leute!
Zum heutigen Sonntag gibt es wieder einen semi-frozen Cake für Koch- und Backfaule. Die Zutaten sind richtig schnell zusammengerührt - dann nur mehr ab ins Gefrierfach und schon ist die Leckerei fertig.

Frozen Cakes gibt es ja schon in so manchen Ausführungen auf dem Blog, genug davon hab' ich dennoch noch nicht - es gibt einfach zuu viele, leckere Varianten, um die kleinen Küchlein zu genießen.

Außerdem ist es richtig praktisch ein, zwei der Törtchen im Kühlfach aufzubewahren. Für den kleinen Heißhunger oder dem unangekündigten Besuch sind die Törtchen ja wirklich perfekt. Gut gekühlt halten sie gut 2 Wochen. Obwohl die kleinen Leckereien ja wirklich fast zu schade sind, um sie zu verzehren .. aber wirklich nur fast :D

 

Zutaten für die Keksschicht:
220g Vollkornkekse, 30g klein gehackte Nüsse, 90g weiche Butter, optional 2 EL Zucker

Zutaten für die Cremeschicht:
50ml Holundersirup, 150ml Magerquark, 200ml griechisches Joghurt, 100ml Sahne, 1 TL Sahnesteif, 1 TL Honig oder Agave


Zubereitung der Keksschicht:
- Die Kekse grob in eine Tüte krümeln, gut verschließen und mit einem Nudelholz darüberrollen, bis die Kekse schön bröselig sind.
- Die Butter bei geringer Hitze schmelzen lassen und den Zucker (optinal) untermischen.
- Nun die Buttermischung zu den Kekskrümeln geben und gut vermengen.
- Die Kekse in 6 Förmchen eurer Wahl mit einem Glas schön flachdrücken. Die Schicht muss gut 20 Minuten kühl gestellt werden.

Zubereitung der Cremeschicht:
- Die Sahne mit etwas Honig und Sahnesteif halbsteif schlagen.
- Quark und das griechische Joghurt gut vermengen. Nun den Sirup nach und nach in die Masse geben.
- Zum Schluss die Sahne vorsichtig unterheben, in die Form füllen und für mindestens 3-4 Stunden ins Gefrierfach stellen.

- Vor dem Verzehr die Törtchen gut 15 Minuten vorher herausstellen, damit sie schön semi-frozen sind. 

Anmerkung: Falls ihr ein Rezept für einen Holundersirup sucht, dann klickt hier. Einfach die gleiche Menge Holunderblüten nehmen und der Anleitung folgen.

----------------------------

Ich wünsche euch einen schönen Tag!
-Verena 


Kommentare

  1. Ich liebe deine Bilder und deine Rezepte, schon wieder so ein herrlicher Beitrag, bei dem einen das Wasser im Munde zusammenläuft! Weiter so! GLG Martina von www.lifestylefabrik.at

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ach Martina, vielen lieben Dank für dein Kompliment!
      Grüße, Verena

      Löschen
  2. Liebe Verena,
    ich finde Deine Rezepte immer richtig klasse und habe mir schon viele Anregungen geholt.
    Ich bewunder aber, dass Du Dir immer so viel Mühe machst, und dann so kleine Portionen zubereitest!
    Ich rechne das imme rum und mache wegen dem aufwand IMMEr mindestens 30er Formen oder Bleche...
    Vieles kann man ja über tage essen und wird oft noch viel besser, wenn es schön durchzieht!
    Dir weiterhin viel Spaß beim backen.
    Liebe Grüße, Carina

    AntwortenLöschen