This page has found a new home

ABOUT VERENA

Blogger 301 Redirect Plugin ABOUT VERENA : Juli 2016

This page has found a new home

ABOUT VERENA

Blogger 301 Redirect Plugin ABOUT VERENA : Juli 2016

Samstag, 30. Juli 2016

pikante Zucchini Walnuss Brötchen / spicy Zucchini Walnut Buns


In unserem Garten wuchern die Zucchinis in den schönsten Farben - egal ob die klassisch grüne Zucchini, oder die gelbe, oder weiße - heuer gibt es sie wirklich in (fast) allen Farben. Da wir von kleinen Zucchini- Schokoküchlein, bis hin zum Zucchinipfannkuchen so ziiemlich alles durch hatten, wollt' ich mich an pikante Brötchen wagen. Da sich Kürbis und Zucchinis sehr ähnlich verarbeiten lassen, hab' ich mir eines meiner Brötchenrezepte ( es war eher eines vom pikanten Gugelhupf :D ) herausgesucht, die Mengen halbiert und schon war das Rezept fertig - ja, so schnell kann es manchmal gehen. :)


Zu den Zucchinibrötchen passt auch ganz bestimmt ein leckerer Aufstrich. Aber, da unsere Buns noch schön warm waren, haben wir sie gleich so verschlungen. Also verzeiht mir, dass es kein Diprezept dazu gibt..


Zutaten für 6 hohe Muffins:
250g Mehl (Weizen, Dinkel ..), 1 Päckchen Trockenhefe, 125ml warmes Wasser, 1 TL Salz, 50g frisch geriebener Parmesan, 50g in Streifen geschnittenen Rohschinken, 200g geriebene Zucchinis, 2 Stiele Kräuter eurer Wahl, 50g Walnusskerne

 

Zubereitung der Brötchen:
- Die Hefe samt Salz im warmen Wasser auflösen und kurz beiseite stellen. Das Mehl nach und nach dazugeben und für gut 20 Minuten ruhen lassen.
- Währenddessen die restlichen Zutaten klein schneiden, hacheln oder zupfen. Die kleingehachelten Zucchinistücke in einem Sieb abtropfen lassen, falls sie danach noch immer Wasser lassen, mit einem Küchenpapier abtupfen.
- Nun Kräuter, Zucchinis, Käse und Rohschinken zum Teig geben und weitere 20 Minuten ruhen lassen. Danach den Teig mit den Walnüssen zusammenschlagen, in die Muffinform (dieses Mal hab' ich hohe Silikonförmchen  verwendet) füllen und bei 175°C Ober/Unterhitze für gut 25-30 Minuten goldbraun backen lassen.

Tipp: Der Backofen muss nicht unbedingt vorher vorgeheizt werden, da die Brötchen in der Form nochmal langsam aufgehen können und dadurch schön luftig werden.

---------------------------------------

Ich wünsche euch einen schönen Tag!
- Verena

Labels: , , , , ,

Freitag, 29. Juli 2016

Avocadocreme Törtchen mit Stachelbeeren / No Bake Avocado Cheesecake with Gooseberries


Hey, hey ihr Lieben,
ich bin im Moment tootal im 'no bake' .. 'frozen cake'- Fieber. Ich finds einfach ultra praktisch mal so einen 'Kuchen' im Handumdrehen zuzubereiten. Easy, schnell und dazu noch lecker - 3 Komponenten die einen guten Kuchen ausmachen .. wenns natürlich einfach sein soll - wer mehr Zeit hat, darf natürlich gerne auch ein richtiges Küchlein backen - aber heut' ( an einem hoffentlich heißen Sommertag .. was ist das überhaupt für ein Wetter in den letzten Wochen? Fast wie im April ) lassen wir's doch bitte durchgehen.


Außerdem sind die Beeren schön passend für den Sommer. Wie immer gilt - meine ausgewählten Früchte sind nicht zwingend, aber passend. :)  Leider haben uns Tierchen den Stachelbeerstrauch schon vor Jahren abgefressen - so musst' ich mich heuer mit gekauften und keinen selbst geernteten Stachelbeeren zufrieden geben. Aber sie waren trotzdem lecker - und das ist nun mal das Wichtigste.

Was ich zur Avocadocreme sagen soll, weiß ich nicht so recht. Ich fand die Kombination einfach irre spannend, außerdem machts wieder mal die Farbe aus - das Grün ist nun mal ein schöner Kontrast zur dunkelrot/braunen Beere und die leichte Säure der Stachelbeere harmoniert wirklich toll der Avocado - also, why not?


Zutaten für die Keksschicht:
220g Vollkornkekse, 30g klein gehackte Nüsse, 90g weiche Butter, optional 2 EL Zucker

Zutaten für die Avocadoschicht:
250ml Magerquark, 150ml Joghurt, 200ml Sahne, 1 Avocado, 1 Päckchen Sahnesteif, Saft einer Limette, Abrieb einer Limette, 2 TL Honig

zusätzlich 150g Stachelbeeren ( oder ähnliche Früchte)

 

Zubereitung der Keksschicht:
- Die Kekse grob in eine Tüte krümeln, gut verschließen und mit einem Nudelholz darüberrollen, bis die Kekse schön bröselig sind.
- Die Butter bei geringer Hitze schmelzen lassen und den Zucker (optinal) untermischen.
- Nun die Buttermischung zu den Kekskrümeln geben und gut vermengen.
- Die Kekse in 6 Förmchen eurer Wahl ( am Besten kleine Dessertringe verwenden) mit einem Glas schön flachdrücken. Die Schicht muss gut 20 Minuten kühl gestellt werden.

Zubereitung der Avocadocreme:
- Die Avocado halbieren, Kern entfernen und die Schale vom Fruchtfleisch lösen. Die Avocado mit dem Limettensaft und dem Abrieb vermengen und zu Mus verarbeiten - am Besten funktionierts mit einem Pürierstab.
- Die Sahne mit Sahnesteif und Honig steif schlagen. Magerquark und Joghurt in einer separaten Schüssel miteinander vermengen. Die Avocadocreme dazugeben.
- Zum Schluss die Sahne unterheben.

Nun geht es ans Schichten:
- Die Stachelbeeren waschen, trocken tupfen und halbieren.
- Eine dünne Schicht Creme auf den Keksboden streichen, danach die Stachelbeeren an den Rand drücken und mit der restlichen Creme bedecken.
- Die Törtchen für mindestens 2 Stunden in den Gefrierschrank stellen, damits schön fest, aber nicht ganz gefroren ist.
- Vor dem Verzehr unbedingt 10 Minuten vorher herausnehmen und die Dessertringe entfernen.


------------------------------------


Ich wünsche euch einen schönen Tag!
-Verena 


Labels: , , , ,

Freitag, 22. Juli 2016

Roter Johannisbeer Gugelhupf mit Creme Fraiche Glasur / Red Currant Bundt Cake with Creme Fraiche Glaze


Es ist endlich Ribisel .. aka rote Johannisbeere Saison. Die kleinen Beeren sehne ich immer schon herbei, da sie besonders im Sommer (gefroren sind sie nur halb so gut) richtig lecker in Gugelhupf und Co schmecken.


Die Johannisbeere gibt dem Gugelhupf nicht nur seine Säure, sondern auch die rote Farbe. Kombiniert mit geriebenen Mohn und Walnüssen bleibt der Kuchen schön saftig und frisch. 

 

Zutaten für den Gugelteig:
3 Eier, 130g Zucker, 130g weiche Butter, 120g Mehl, 30g geriebener Mohn, 30g geriebene Walnüsse, 1/2 Päckchen Backpulver, 300g frische Ribiseln, 1 Päckchen Vanillezucker

Zutaten für die Glasur:
150g Puderzucker, 1.5 EL Creme Fraiche 


Zubereitung des Gugelhupfteig:
- Die Eigelb vom Eiweiß trennen. Das Eiweiß mit einer Prise Salz steif schlagen.
- Die Kirschen halbieren und mit dem Vanillezucker bestreuen.
- Die Eigelbe mit dem Zucker cremig schlagen. Die Butter in kleine Flöckchen teilen und nach und nach in die Eimasse geben.
- Die steifen Eiweiße unterheben. Mehl, Mohn, Walnüsse und Backpulver sieben und vorsichtig in die Masse rühren.
- Die Ribiseln waschen und vom Stiel entfernen und zum Gugelteig geben. 
- Die Gugelform gut einfetten und den Teig vorsichtig in die Form füllen. Kurz samt Form auf die Arbeitsfläche klopfen, damit eventuell entstandene Luftbläschen entweichen können. 
- Den Gugelhupf für 50 Minuten bei 175°C Ober/Unterhitze backen, danach vollständig abkühlen lassen und aus der Form lösen.

Zubereitung der Glasur:
- Den Puderzucker sieben und so gut es geht klümpchenfrei in die Creme Friache rühren. Kurz stehen lassen und auf den Gugelhupf träufeln. 

----------------------------------

Ich wünsche euch einen schönen Tag!
-Verena 

Labels: , , , ,

Mittwoch, 20. Juli 2016

Schokoladen Walnuss Torte mit Aprikosencreme / Chocolate Cake with Apricots and Creme Fraiche


Heut' gibt es eine leckere LC Schoko-Walnusstorte mit Früchten aus der Heimat. Die Marillen wuchern ja zurzeit auf so manchen Bäumen ( leider nicht in unserem Garten ..) - nur gut, dass man Nachbarn, Verwandte und Bekannte hat, die gerne ein paar Apriköschen herüberreichen. Mit Marillen lässt sich ja wirklich viel machen - besonders gern hab' ich sie aber in einer Creme mit Sahne und Creme Fraiche zu einem leckeren Kuchen.

Letztes Jahr im Sommer hatte ich mal so eine Phase, in der ich recht viel mit flüssigem Stevia herumprobiert hab. Backtechnisch lässt sich damit ja doch recht viel machen, optisch und geschmacklich hat es mich aber nicht besonders umgehauen. Da es in den heimischen Supermärkten kaum Auswahl an Süßungsmitteln, spezielle Mehle und Co. gibt, hab' ich es dann auch wieder gelassen. 

Vor ein paar Wochen ist dann *Update1 auf mich zugekommen, ob ich nicht ein paar Low Carb Produkte von ihnen ausprobieren möchte. Da ich eben vor einem Jahr schon mal auf der Suche nach ein paar leistbaren Alternativen war, konnt' ich natürlich nicht widerstehen. LC-Mehl, Schokolade und Co. kam total schnell bei mir zuhause an. An einem regnerischen Tag ( die es zurzeit ja echt häufig gibt) habe ich mich in die Küche begeben und herumexperimentiert. 

Meine Walnusstorte ist zugegeben ein bisschen zuuu süß geworden - Erythrit ist da wirklich der Wahnsinn - deshalb hab' ich beim Rezept die Mengenangabe etwas heruntergeschraubt - also bitte nicht wundern, falls es euch zuwenig erscheint. :)  


Zutaten für die Torte:
300g dunkle Schokolade, 100g weiche Butter, 5 Eier, 40g Aprikosenmarmelade (oder 1 frisch pürierte Aprikose), 30g (LC-) Mehl, 1,5 EL Erythrit (oder 50g herkömmlichen Zucker), 1 Handvoll Walnüsse, 16cm Tortenring

Zutaten für die Creme:
250g Sahne, 100g Creme Fraiche, etwas Vanilleextrakt, 2 frische Aprikosen, 1 TL Erythrit, 2 Päckchen Sahnesteif

 

Zubereitung der Walnuss Torte:
- Die Butter über dem Wasserbad schmelzen lassen. 
- Währenddessen die Schokolade fein hacken und zur Butter geben. 
- Nun die Eier trennen. Eigelb mit Erythrit und Marmelade cremig rühren, bis die Masse schön hellgelb ist. Das Eiweiß zu Schnee schlagen. 
- Sobald die Schokolade sich mit der Butter verbunden hat und nur mehr lauwarm ist, nach und nach in die Eimasse rühren. 
- Zum Schluss abwechselnd Mehl und Eischnee unterheben und in die vorbereitete Form füllen. 
- Nun die Walnüsse dazumischen und die Torte für gut 25-30 Minuten bei 180°C Ober/Unterhitze in den Backofen geben. 


Zubereitung der Creme:
- Die Aprikosen waschen, den Kern entfernen und in kleine Würfelchen schneiden. Die Aprikosen mit dem Erythrit vermengen und bei mittlerer Hitze weich kochen lassen.
- Vanilleextrakt hinzufügen und kurz pürieren. Das Aprikosenpüree abkühlen lassen, bevor ihr mit der Creme fortfährt.
- Sahne mit Sahnesteif (+wer mag, zusätzlichen Zucker) steif schlagen.
- Creme Fraiche mit den Aprikosen vermengen. Nach und nach die Sahne dazugeben und die Creme kurz kaltstellen.
- Die Aprikosencreme auf dem Kuchen verteilen, anschneiden und genießen.

--------------------------------------------

Ich wünsche euch einen schönen Tag!
- Verena

* Die Produkte wurden mit von Update1 gratis zur Verfügung gestellt!

Labels: , , , ,

Sonntag, 17. Juli 2016

Donauwellen Gugelhupf mit Puddingcreme / Donauwellen Bundt Cake


Oh weih .. im Gugelhupf hat sich heute die Donauwelle versteckt? Kaum zu glauben, aber wahr.

Man nehme als die halbe Masse der Donauwelle und gebe sie in eine Gugelhupfform - fertig. Ja, so einfach kann es gehen. In meiner Kindheit gab es früher häufiger Donauwellen - meist ohne dunklen Teil hab' ich mir von meiner Oma sagen lassen - mit den Jahren kam man dann aber von der Donauwelle auch ganz ab. Deshalb wollt' ich den Klassiker aus der alten Schublade holen - nett verpackt in einem Gugelhupf sieht das gleich ganz anders aus.


Da die Kirsche gerade noch Saison hat, hab ich die Donauwelle natürlich mit frischen Kirschen gemacht - schmeckt mir persönlich auch einfach besser, als diese Schattenmorellen aus dem Glas (aber - jeder so, wie er mag). 

Meine Oma hat mich übriges bei diesem Rezept in ihre Küche (+ in ihr Kochbüchlein) gelassen - mit Tipps und Tricks sozusagen beiseite gestanden :D 

 

Zutaten für den Gugel-Teig:
3 Eier, 130g Zucker, 130g weiche Butter, 150g Mehl, 30g Backkakao, 1/2 Päckchen Backpulver, 300-350g frisch entsteinte Kirschen, 1 Päckchen Vanillezucker  

Zutaten für die Creme:
100g weiche Butter, 1 Päckchen Vanillepulver, 250g Milch, 3 EL Zucker 

Zutaten für die Glasur:
100-150g dunkle Kuvertüre, 1 EL Kokosfett


Zubereitung des Teiges:

- Die Eigelb vom Eiweiß trennen. Das Eiweiß mit einer Prise Salz steif schlagen. 
- Die Kirschen halbieren und mit dem Vanillezucker bestreuen. 
- Die Eigelbe mit dem Zucker cremig schlagen. Die Butter in kleine Flöckchen teilen und nach und nach in die Eimasse geben. 
- Die steifen Eiweiße unterheben. Mehl und Backpulver sieben und vorsichtig in die Masse rühren. 
- Nun 1/3 des Teiges umfüllen und mit dem Backkakao vermengen. 
- Eine 20er Gugelhupfform sehr gut einfetten!! 1/3 des Teiges in die Form füllen, danach die dunkle Masse und die Kirschen darauf verteilen. Die Kirschen mit dem Rest des Teiges bedecken und für 60 Minuten bei 175°C Ober/Unterhitze backen lassen. Bevor ihr den Gugelhupf aus dem Ofen gebt, macht die Stäbchenprobe! 
- Die Donauwelle vollständig abkühlen lassen.


Zubereitung der Creme:

- Den Pudding mit der halben Menge Milch wie angeführt kochen. 
- Unter ständigen Rühren  händisch kalt schlagen (gern auch in ein kaltes Wasserbad stellen, damits schnell geht). 
- Danach die Butter in einer separaten Schüssel aufschlagen, bis die Butter schön weiß-cremig ist. 
- Nun nach und nach den erkalteten Pudding dazuschlagen. 

- Den Gugelhupf auf Höhe der dunklen Kirschmasse vorsichtig durchschneiden, mit der Puddingcreme bestreichen und den restlichen Kuchen etwas andrücken. 
- Die Schokolade klein hacken und über dem Wasserbad schmelzen lassen. Vom Ofen nehmen und das Kokosfett dazumischen. 
- Die Glasur auf der Donauwelle verteilen und erkalten lassen. Mit einem warmen (scharfen) Messer lässt sich der Kuchen perfekt in Stücke schneiden.  

------------------------------

Ich wünsche euch einen schönen Sonntag!
- Verena 

Labels: , , , , ,

Mittwoch, 13. Juli 2016

würziger Rucola Lachs 'Cheesecake' im Glas / spicy Arugula Salmon 'Cheesecake' in a Jar



Heute gibt es ein Rezept, von dem ich selbst nicht so genau den Namen weiß. Ich hab' eine ähnliche Lachscreme schon mal bei einer Bekannten gegessen - nur ohne dem Pesto. Da mir das damals schon richtig lecker geschmeckt hat, wollt' ichs mal selbst ausprobieren.
Diese Cremesachen ohne Boden - egal ob süß oder würzig - serviere ich am Liebsten in einem Glas, deshalb kam ich auch auf 'Cheesecake im Glas' - also verzeiht mir die Namensgebung. :D

Die Lachscreme ist durch den Limettenabrieb richtig schön frisch, aber auch durch die ganzen Zutaten im Pesto schön würzig und lecker. Außerdem kann man die Creme in Gläschen mit Verschluss füllen und zum nächsten Picknick mitnehmen. Gedippt wird übrigens mit Pizzastangen - gekauft oder selbstgemacht - ich hab' die dieses Mal sogar mit Roggen- und Dinkelmehl gemacht. Zu einem Pizzabrötchenrezept aus meiner Sammlung geht es hier.

Pesto zerkleiner' ich schon seit Monaten mit einem *Multipro Compact Food Processor von Kenwood. Meine früheren Zerkleinerer waren leider überhaupt nicht so leistungsstark wie dieser, weshalb ich wirklich sehr froh drüber war, als ich mir den Zerkleinerer aussuchen durfte.
Das Pesto ist wie gesagt ruck-zuck  zerkleinert und bereit zum Verzehr. Natürlich kann man das Pesto auch in einem Mörser zerkleinern, aber dazu hab' ich einfach nicht die Zeit und wahrscheinlich auch nicht die Kraft :)


Zutaten für das Rucola Pesto:
2 Handvoll frischen Rucola, 2 Knoblauchzehen, 2 Stängel des Grünzeugs der Frühlingszwiebel, 1 Handvoll gesalzene Erdnüsse, 30ml Sesamöl, etwas Pfeffer

Zutaten für die Creme:
100g Lachs,  250g Magerquark, 100g Creme Fraiche, 100g Rahm, 1 kleine Frühlingszwiebel, etwas frisch geriebenen Kren (Meerrettich), etwas Limettenabrieb, Salz, Pfeffer, getrocknete Chili

Die Mengenangaben sind für 2 Gläser à 250ml gedacht.

 

Los geht es mit dem Pesto:
- Rucola falls nötig waschen und unbedingt trocken tupfen! Die Schale von der Knoblauchzehe entfernen und die Halme der Frühlingszwiebel etwas kleinschneiden.
- Nun, soweit das euer Zerkleinerer schafft, alle Zutaten auf ein Mal zerkleinern. Falls ihr keinen leistungsstarken Zerkleinerer habt, dann gebt die Zutaten hintereinander dazu - angefangen mit Rucola, Erdnüsse und Sesamöl.
- Das Pesto in kleine Gläschen füllen, verschließen und im Kühlschrank lagern.

Für das Rezept werden übrigens gut 1-2 EL pro Glas benötigt.

Zubereitung der Creme:
- 70g Lachs sehr klein schneiden ( den Rest für die Deko beiseite legen). Die Frühlingszwiebel ebenfalls klein schneiden.
- Quark, Rahm und Creme Fraiche miteinander vermengen.
- Nun die restlichen Zutaten dazugeben und zu einer homogenen Masse vermengen. Mit Salz, Pfeffer und Chili gut würzen.

Zuerst das Pesto ins Glas geben, danach die Creme hineinfüllen. Mit dem restlichen Lachs und ein paar Frühlingszwiebelhalme garnieren.

-------------------------------------------

Ich wünsche euch einen schönen Tag!
- Verena

* Der Food Processor wurde mir von Kenwood und NetworkPR zur Verfügung gestellt. Nochmals vielen Dank dafür!

Labels: , , , ,

Montag, 11. Juli 2016

Joghurt Cheesecake mit Keksboden / no bake Yogurt Cheesecake


Im Sommer kennt wahrscheinlich jeder Backbegeisterte das Problem - sobald etwas im Backofen ist, erhitzt sich gleich die ganze Küche mit. Deshalb hab' ich mich notgedrungen für eine 'no bake' Torte entschieden. Der Boden besteht aus Kekskrümel und die Creme ist eine fruchtige Limetten-Joghurtmischung.



Für wirklich heiße Tage also eine tolle Alternative zur obligatorischen Torte. Außerdem bringt der Cheesecake durch den Limettenabrieb eine gewisse Frische mit - was natürlich bei diesem Wetter wirklich ein nettes Extra ist. Da die Torte gekühlt wird, ist sie nicht nur schön fruchtig, sondern auch schön kühl zu genießen.  

 

Zutaten für den Kuchen:

250g Vollkornkekse, 120g geschmolzene Butter (oder Margarine), 1 Prise Zimt
500g Joghurt, 100g Frischkäse, 200g Sahne, 1 Päckchen Sahnesteif, 1 Päckchen Vanillezucker, 3-5 EL Puderzucker, Abrieb einer Limette, 5 Blätter Gelatine (oder Agartine), 2 EL Rum


Zubereitung des Kuchens:

- Die Kuchenform mit Backpapier auskleiden.
- Die Kekse in einen Mörser geben und zu Krümel verarbeiten. Die Kekskrümel mit dem Zimt vermengen.
- Nun die Butter dazumischen. Die Keksmischung in die Kuchenform füllen und mit einem Glas zu einem glatten Boden drücken, ebenso etwas Rand lassen. Den Keksboden für gut 30-40 Minuten in den Kühlschrank stellen.
- Währenddessen die Füllung zubereiten. Die Sahne mit Sahnesteif und Vanillezucker steif schlagen. Joghurt und Frischkäse miteinander vermengen, Limette und Puderzucker unterheben.
- Die Gelatine quellen lassen, danach mit dem Rum langsam schmelzen lassen.
- Nun 2 EL der Creme in die Gelatine rühren. Diese Gelatinemischung wiederum in die Joghurtcreme mischen, damit die Gelatine nicht klumpt.
- Die steife Sahne unter die Joghurtcreme heben.
- Die Creme in die Form füllen und für mindestens 3 Stunden kühl stellen.
- Den Kuchen 5 Minuten vor dem Anschneiden herausnehmen, anschneiden und genießen.

------------------------------------------------

Ich wünsche euch einen wunderschönen Tag!
-Verena

Labels: , , , ,

Donnerstag, 7. Juli 2016

#Frühstücksidee: Blaubeer Chia Overnight Oats / Blueberry Chia Overnight Oats


Ich war neulich wieder auf dem Wochenmarkt - und es gab tatsächlich schon frische, steirische Heidelbeeren zu kaufen. Da ich meine Heidelbeeren bei größeren Mengen ohnehin konserviere ( wie ich das mache, könnt ihr unten lesen), hab' ich mir einfach 1 kg von den kleinen Beeren gegönnt. Man muss ja schon sagen, dass Blaubeeren im Vergleich zu anderen Beerensorten doch schon recht teuer sind. Aber bei so riesigen Mengen ist dann auch mal okay - man gönnt sich ja sonst nicht .. :D ..mhm ganz bestimmt.

Naja, wie auch immer .. bei mir gibt es im Sommer ( neben den Smoothies natürlich) auch recht viel overnight oats - es ist wie bei meinen Smoothies recht schnell fertig und schmeckt auch ziiiemlich lecker. Da ich wie gesagt Blaubeeren in solche Mengen oft konserviere, hab' ich dann natürlich richtig viele Portionen für oats, Desserts und Co.


Das heutige Rezept gibt es übrigens in Cups - seid mir da nicht böse, aber am Morgen (oder auch am Abend - unmöglich mich zu motivieren) - halb verschlafen, find' ichs einfacher die Zutaten mit Cups zu 'wiegen', messen .. wie auch immer, als die Waage auszupacken und das ganze dann noch abzuwiegen. Außerdem arbeite ich - seit ich mal so verschiedene Cupbehälter 1 Cup, 1/2 Cup usw. ihr wisst schon was ich meine .. bekommen habe - viel, viel lieber mit der amerikanischen Maßeinheit, als mit der europäischen. Die ist mir einfach viiiel sympathischer. :D

Da ich 1 Kilo Blaubeeren nicht innerhalb von ein paar Tagen mampfen kann, konservier' ich sie gerne - somit halten die Blaubeeren im Kühlschrank gut ein , zwei Monate gaanz ohne Probleme. An und für sich mach' ichs wie eine Art Marmelade, nur halbpüriert und mit 2 EL Honig ( für 200-250g Blaubeeren ), statt 2:1 Gelierzucker. Dies' Mus wird dann in Gläschen gefüllt, in den Kühlschrank gestellt und gut ist es.

Übrigens Overnight muss nicht gleich overnight sein. Wenn ich am Abend darauf vergessen habe, werden die Zutaten dennoch zusammengemixt und gemampft. Die Haferflocken sind da meistens dann noch etwas bissfest, was mich aber überhaupt nicht stört. Falls es doch störend sein sollte, pürier ich einfach die Masse.

 

Zutaten für 2 kleine Oatmeals:
1/2 Cups Haferflocken, 1/2 Cups (Pflanzen)Milch, 1/2 Cups Quark oder griechisches Joghurt (gern auch fettreduziert), 1 EL Chiasamen, 1 EL Honig (oder Agave), 3 EL Blaubeermus, 1 Handvoll frische Blaubeeren, 1 EL gehackte Haselnüsse


Zubereitung der Oats:
- Zuerst die Cups miteinander vermengen. Chia und das Süßungsmittel eurer Wahl dazugeben.
- Zum Schluss das Blaubeermus unterheben. Die Oats über Nacht in den Kühlschrank geben.
- Am Morgen frische Blaubeeren und Haselnüsse dazugeben und genießen.

------------------------------------

Zu einer Quinoa Frühstücksbowl geht es hier.
Ich wünsche euch einen schönen Tag!
-Verena

Labels: , , , , ,

Mittwoch, 6. Juli 2016

kleine Picknickideen: Colakraut-Schoko Muffins, Kirsch Mojito und pikante Kräuterbrioche


Heute gibt es ein klitzekleines Picknickspecial - leckere Kräuterbrioche und Schokomuffins mit Colakraut .. ja, sowas gibt es tatsächlich. Ich hatt's letztens bei der Gärtnerei meines Vertrauens entdeckt und sofort mitgenommen, ohne zu wissen, was sich damit eigentlich alles machen lässt. Nun ja, wie man sieht, kann man damit sogar seine Schokomuffins verfeinern. 

Achja, Mojito gibt es übrigens auch - mit Kirschen, Rohrzucker und Minze .. und ein paar anderen Zutaten noch :) 

-------------------------

Colakraut Schoko Muffins:

1 Ei, 60g Öl, 150g Zucker, 120g Mehl, 30g Backkakao, 1 TL Backpulver, 80-100ml Milch, ein 20cm Stängel Colakraut

- Das Ei mit dem Zucker schaumig schlagen. Öl nach und nach hineingießen.
- Vom Colakraut kann man nur die Spitzen verwendet. Deshalb zupft oder schneidet sie ab und gebt die Spitzen in die Eimasse hinein.
- Mehl, Backpulver und Kakao miteinander vermengen und unterheben.
- Zum Schluss die Milch dazugeben. Nun den Teig zu 3/4 in die Muffinförmchen füllen und für 15-20 Minuten bei 180°C Ober/Unterhitze backen lassen.
- Die Muffins abkühlen lassen, mit Sahne und Blaubeeren servieren.

 

Pikante Kräuter Brioches:

300g Mehl, 130ml warme Milch, 1/2 Würfel Hefe, 2 TL Zucker, 1 TL Salz, 30g Butter, 1 Ei, Kräuter eurer Wahl, 2 EL Butter

- Die Hefe in die warme Milch bröckeln und mit dem Zucker auflösen. 
- Mehl, Ei und Salz vermengen. Die Hefemischung nach und nach dazugeben. 
- Nun die Butter in Flöckchen teilen und einkneten, bis der Teig nicht mehr klebt. 
- Den Teig an einem warmen Ort für gut 30 Minuten geben lassen. 
- Die Kräuter kleinhacken und in den Teig kneten. Den Teig für weitere 30 Minuten gehen lassen. 
- Die Butter erwärmen, bis sie flüssig ist. Den Teig rechteckig ausrollen und in 6-8 Streifen schneiden. 
- Mit Butter benetzen, aufrollen und in die Muffinform geben. 
- Die Brioches für gut 25-30 Minuten bei 180°C Ober/Unterhitze backen lassen. 


Kirsch Mojito:

1 Limette, 2 Stämmchen Minze (oder Melisse), 5 cl Rum, 120ml Sprudelwasser, 1 EL Rohrzucker, 4 entkernte Kirschen

- Die Kirschen mit einer Gabel zerquetschen und mit dem Rohrzucker vermengen. 
- Die Minze waschen und trocken tupfen. Die Limette ausquetschen und über die Kirschen träufeln. 
- Nun die Kirschmischung in ein Glas geben. Die Minze ebenso dazugeben und leicht an den Glasrand drücken. 
- Mit Rum und Sprudelwasser aufgießen. Wer mag, kann auch crushed Ice hineingeben. 

-----------------------------------

Ich wünsch' euch einen schönen Tag!
-Verena 

*Die Deko wurde mir von PartyDreams zur Verfügung gestellt. Auf deren Website geht es hier lang.

Labels: , , , , , , , ,