Sonntag, 17. Juli 2016

Donauwellen Gugelhupf mit Puddingcreme / Donauwellen Bundt Cake


Oh weih .. im Gugelhupf hat sich heute die Donauwelle versteckt? Kaum zu glauben, aber wahr.

Man nehme als die halbe Masse der Donauwelle und gebe sie in eine Gugelhupfform - fertig. Ja, so einfach kann es gehen. In meiner Kindheit gab es früher häufiger Donauwellen - meist ohne dunklen Teil hab' ich mir von meiner Oma sagen lassen - mit den Jahren kam man dann aber von der Donauwelle auch ganz ab. Deshalb wollt' ich den Klassiker aus der alten Schublade holen - nett verpackt in einem Gugelhupf sieht das gleich ganz anders aus.


Da die Kirsche gerade noch Saison hat, hab ich die Donauwelle natürlich mit frischen Kirschen gemacht - schmeckt mir persönlich auch einfach besser, als diese Schattenmorellen aus dem Glas (aber - jeder so, wie er mag). 

Meine Oma hat mich übriges bei diesem Rezept in ihre Küche (+ in ihr Kochbüchlein) gelassen - mit Tipps und Tricks sozusagen beiseite gestanden :D 

 

Zutaten für den Gugel-Teig:
3 Eier, 130g Zucker, 130g weiche Butter, 150g Mehl, 30g Backkakao, 1/2 Päckchen Backpulver, 300-350g frisch entsteinte Kirschen, 1 Päckchen Vanillezucker  

Zutaten für die Creme:
100g weiche Butter, 1 Päckchen Vanillepulver, 250g Milch, 3 EL Zucker 

Zutaten für die Glasur:
100-150g dunkle Kuvertüre, 1 EL Kokosfett


Zubereitung des Teiges:

- Die Eigelb vom Eiweiß trennen. Das Eiweiß mit einer Prise Salz steif schlagen. 
- Die Kirschen halbieren und mit dem Vanillezucker bestreuen. 
- Die Eigelbe mit dem Zucker cremig schlagen. Die Butter in kleine Flöckchen teilen und nach und nach in die Eimasse geben. 
- Die steifen Eiweiße unterheben. Mehl und Backpulver sieben und vorsichtig in die Masse rühren. 
- Nun 1/3 des Teiges umfüllen und mit dem Backkakao vermengen. 
- Eine 20er Gugelhupfform sehr gut einfetten!! 1/3 des Teiges in die Form füllen, danach die dunkle Masse und die Kirschen darauf verteilen. Die Kirschen mit dem Rest des Teiges bedecken und für 60 Minuten bei 175°C Ober/Unterhitze backen lassen. Bevor ihr den Gugelhupf aus dem Ofen gebt, macht die Stäbchenprobe! 
- Die Donauwelle vollständig abkühlen lassen.


Zubereitung der Creme:

- Den Pudding mit der halben Menge Milch wie angeführt kochen. 
- Unter ständigen Rühren  händisch kalt schlagen (gern auch in ein kaltes Wasserbad stellen, damits schnell geht). 
- Danach die Butter in einer separaten Schüssel aufschlagen, bis die Butter schön weiß-cremig ist. 
- Nun nach und nach den erkalteten Pudding dazuschlagen. 

- Den Gugelhupf auf Höhe der dunklen Kirschmasse vorsichtig durchschneiden, mit der Puddingcreme bestreichen und den restlichen Kuchen etwas andrücken. 
- Die Schokolade klein hacken und über dem Wasserbad schmelzen lassen. Vom Ofen nehmen und das Kokosfett dazumischen. 
- Die Glasur auf der Donauwelle verteilen und erkalten lassen. Mit einem warmen (scharfen) Messer lässt sich der Kuchen perfekt in Stücke schneiden.  

------------------------------

Ich wünsche euch einen schönen Sonntag!
- Verena 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen