30 Hours in Salzburg // Travel


***

Ende September hat mich meine deutsche Freundin aus meiner Au pair Zeit besucht. Da wir einen strammen Zeitplan hatten, gab es neben Graz und Wien auch noch einen Kurztrip nach Salzburg - der wohl teuersten Stadt Österreichs, Mozarts Geburtsstadt. Ein kleiner Tipp schon mal am Anfang - kauft keine Mozartkugeln in Salzburg, so lecker sie auch in den kleinen Läden dort aussehen, die sind dort viiiel zu teuer ( in unseren heimischen Supermärkten gibts Mozartkugeln mindestens um die Hälfte günstiger).

Alsooo, wir sind ( Dank unserer Schusseligkeit und vielleicht waren auch ein bissl die Grazer Linien schuld) natürlich viiiel zu spät zum Flixbus gekommen, haben den verpasst und uns eine neue Fahrt gebucht. Da wir erst relativ spät am Nachmittag angekommen sind, war der ganze Plan, den ich für uns Wochen vorher schön angefertigt habe, fürn Popsch.

***


***
Infos und Preise zum Trip:

Unterkunft: A&O Hostel im Doppelzimmer für 63,70€ inkl. Ortstaxe 
Tickets&&&: 24 Stunden Busticket für 5,70€ pro Person
Hin-& Rückfahrt: Flixbus für 18€ pro Person

***

 
 

***

So sind wir also die wenigen Stunden, die wir am ersten Tag noch hatten, relativ durchgerast durch Salzburg - das Museum, Theater, Mozarts Geburtshaus, ein paar kleine Plätze (wie Waagplatz, alter Markt und der Domplatz) - die haben mir besonders gefallen, Kloster und und und. Ihr seht also, der Plan war futsch :D
Besonders die Altstadt von Salzburg hab' ich richtig gern' gemocht. Die Getreidegasse haben wir übrigens, so gut es eben ging, gemeidet. Obwohl wir mitten in der Woche in Salzburg waren, waren soo viele Leute unterwegs.

***


***

Am zweiten und letzten Tag gings nach dem Frühstück dann auf den Kapuzinerberg. Da wir einen relativ schnellen Schritt draufhatten, mussten wir 4 Mal anhalten .. uuund 1 Stunde brauchten wir übrigens auch noch :D Oben auf dem Berg haben wir dann unsere letzten Stunden in Garten des Franziskischlössels mit einem guten Buch, Getränken und Lunch genossen.

***


***

Essen und Trinken in Salzburg: 

Das Monatsfrühstück und das Vitalfrühstück mit einem leckeren Zitronen Minze Tee
Location: 220 Grad, Chiemseegasse 5


***

Eine Kürbiscremesuppe und Schafskäse auf Blattsalat mit hausgemachter Limonade
Location: Franziskischlössl am Kapuzinerberg 9


***

Eine Kartoffelcremesuppe ( ohne Krebserl) und ein Pilzrisotto mit hausgemachten Jugendgetränk 
Location: Zum fidelen Affen, Priesterhausgasse 8



Ihr seht also, mit 'nem schnellen Schritt sieht man in Salzburg auch recht viel in nur 30 Stunden. Was ich aber noch richtig gern gesehen hätte, wäre Schloss Hellbrunn und die Panzerhalle - aber der nächste Besuch in Salzburg kommt bestimmt. :)

-------------------------------------

Ich wünsche euch einen schönen Tag!
- Verena 

1 Kommentar

  1. Hi Verena, hab mir gerade einen Gusto geholt und mir deine Infos rund um Salzburg durchgesehen. Bin in 2 Wochen mit meiner kleinen Tochter ebenfalls dort und das trifft sich recht gut. :-) Das Frühstück im 220 Grad sieht wirklich sehr lecker aus. Mal sehen was wir so alles schaffen. Haben auch nur einen Kurztrip vor, während mein Mann auf einer Konferenz ist. Aber so bissl Mädelszeit ist einfach herrlich. Toller Blog übrigens!! Wir haben selbst auch einen Foodblog in dem wir gerne und viel Zeit reinstecken, daher weiß ich wieviel Zeit hier oft drauf geht, aber man merkt wenn es einem Spaß macht! Weiterhin viele tolle Erlebnisse und viel Freude am Bloggen! GLG Romana

    AntwortenLöschen