This page has found a new home

ABOUT VERENA

Blogger 301 Redirect Plugin ABOUT VERENA : November 2016

This page has found a new home

ABOUT VERENA

Blogger 301 Redirect Plugin ABOUT VERENA : November 2016

Mittwoch, 30. November 2016

Kork Untersetzer / Cork Coasters for Christmas #christmassythingsbyverena


***

Es ist schon an der Zeit, an Geschenke für Familie und Freunde zu denken. Außerdem mach' ich mir viel zu Früh Gedanken über das Einpacken und Dekorieren des Geschenkpapiers.
Seit ich vor Jahren Pinterest entdeckt habe, lass' ich mich gerne von Pins inspirieren. So gab es auch schon 2015 die Geschenke in dieser Kartonfarbe ( ihr wisst schon dieses hellbraune Papier .. ), die nur verschönert schön aussieht. 

***


***

Daher habe ich mir heuer vorgenommen, mit Kork, Ästen und Tannenzweige, die Geschenke zu verschönern. Wenn ihr mögt, kann ich einen Post rund ums Geschenkeeinpacken/Verschönern und und und machen. 
Um wieder zurück zum Thema zu kommen, kam letzte Woche meine Korkplatte an - je nach Größe gibt es die bei den Baumärkten oder auch online - und da ich zurzeit sehr gerne Tee trinke ( was für ein Wunder .. bei diesem Wetter ) und meine Flanell Untersetzer ( zur Anleitung geht es hier ) im Burgenland sind, hab' ich mir aus dem Kork kleine Sternenuntersetzer für die Adventszeit gemacht. Mit einem Cuttermesser und ein bisschen Fingerspitzengefühl geht es super schnell, ist einfach und schön und soll ich mit noch ein paar Adjektiven um mich herum werfen .. :D 
Naja, auf jeden Fall leisten mir die Untersetzer gute Dienste. Außerdem wären sie wahrscheinlich ein gar nicht so schlechtes Geschenk (als kleine Aufmerksamkeit) für Gäste an Weihnachten. 

***


***

 

***

Was ihr dazu benötigt:
eine 6mm dicke Korkplatte ( aus dem Baumarkt ), ein scharfes Cuttermesser, Schablonen ( selbst gezeichnet oder ausgedruckt ), Permanent Marker ( optional )  

***


***

Eine kleine Anleitung dazu:
- Die Schablone auf die Korkplatte legen und falls möglich ( hängt von der Struktur der Platte ab ) die Form abpausen. 
- Nun mit einem Cuttermesser vorsichtig die Form eurer Wahl ausschneiden ( besonders an den Ecken und Einkerbungen Acht geben! ).
- Wenn ihr mögt, könnt ihr die Formen mit Permanent Marker anmalen. 

Tipp: Fürs Geschenkeeinpacken habe ich kleine Anhänger in Form von Tannen ausgeschnitten, die werden mit den Namen beschriftet und auf das Geschenk gebunden oder geklebt. 

***

--------------------------------

Ich wünsche euch einen schönen Tag!
- Verena 

Labels: , , , , , ,

Sonntag, 27. November 2016

Cranberry Kuchen aus der Tasse / Cranberry Mug Cake #mugsunday



***

Ich kann es gar nicht so richtig fassen, aber es gibt endlich nach gut 10 Monaten einen #mugsunday. Die, die schon länger dabei sind, wissen, dass es ab jetzt wieder wöchentlich immer sonntags einen Kuchen aus der Tasse gibt. Für die Adventszeit gibt es natürlich tolle, weihnachtliche Rezeptideen für Tassenkuchen, oder auch aus dem Glas. 

Nur noch kurz zur Geschichte hinter dem #mugsunday - als Studentin fehlt einem ja die Zeit und manchen auch das Equipment. Daher hab ich mir in Graz angewöhnt, Kuchen aus Tassen zu backen. Viele Rezepte davon sind mikrowellentauglich, da ich aber viel lieber mit einem Backofen backe, sind es manche eben auch nicht. Anfangs habe ich #mugsundays nur aus Zeitgründen gemacht, aber mittlerweile ( da ich es lange Zeit nicht mehr hatte) macht es richtig viel Spaß, Pikantes als auch Süßes aus der Tasse zu probieren. 

Heute, nach langem Warten, gibt es einen Kuchen mit Cranberries und Zimt - das ganze eben aus der Tasse ( oder auch, wer mag, aus Weckgläschen ). Da ich, statt die Tassen zu bebuttern und zu bemehlen, einfach das Backpapier nass mache und in die Tassen lege, kann ich den Kuchen, falls ich ihn nicht aus der Tasse essen mag, auch herausnehmen - mit Eis oder Vanillesoße servieren und geniiiiießen.

***


***

Zutaten für zwei große Tassen:

1 Ei, 70g Butter, 70g Puderzucker, 120g Mehl, 1 TL Backpulver, 1 Pkg. Vanillezucker, 1 TL Zimt, 1 Handvoll Cranberries, 1 EL Eierlikör (optional), (zusätzlich 1 EL Wasser, 1 EL Zucker)


***

 

***


Zubereitung der Mug Cakes:


- Die Butter in der Mikrowelle schmelzen und Puderzucker darin auflösen lassen.
- Das Ei und die weiche Butter mit dem Rührgerät cremig schlagen. Die Cranberries waschen, trocken tupfen und in kleine Scheiben schneiden. 
- Mit einem Esslöffel Wasser, einem Esslöffel Zucker und dem Zimt kurz erhitzen. 
- Vanillezucker, Backpulver und Mehl zur Eimasse hinzufügen. 
- Wer mag, kann jetzt den Eierlikör ( oder Milch) zum Teig geben.
- Die Cranberrymasse in den Teig einarbeiten. Den Teig nun in die Tassen füllen und für 15 Minuten bei 180°C Ober/Unterhitze backen lassen. 

***


---------------------------

Ich wünsche euch einen schönen Tag!
- Verena 

Labels: , , , ,

Freitag, 25. November 2016

Rustikaler Adventskranz / rustic Advent Wreath #christmassythingsbyverena


***

Es ist kurz vor Mitternacht, ich guck' die letzte Folge Gilmore Girls und hoffe, dass die nächsten 9 Stunden rasch vorbeigehen. Daher halte ich mir wirklich kurz heute. 

Zum letzten Mal in diesem Jahr gibt es eine kleine DIY- Anleitung für einen Adventskranz. Dieses Mal werden nur Naturmaterialien benötigt (+ eine Heißklebepistole). Der Adventskranz wirkt, sobald man die Deko weglässt, richtig minimalistisch und edel - aber auch mit der naturalen Dekoration sieht es richtig hübsch aus. 

***



***

Hier gibt es übrigens eine kleine Übersicht von den restlichen Adventskränzen auf dem Blog:


***



***

Was ihr dazu benötigt:

ein Holzstück mit Rinde, 4 Kerzen, einen Bohrer, Heißklebepistole, rustikale Deko ( aus dem Garten) 

Eine Anleitung dazu:

- Die Löcher für die Kerzen mit einem Stift anzeichnen. Mit einem Bohrer gut 1cm in die vorgezeichneten Löcher bohren. 
- Die Sägespäne entfernen und mithilfe der Heißklebepistole die Kerzen hineinkleben. 
- Wer mag, kann den Adventskranz schon so lassen, oder Moos und Deko aus dem Garten auf das Holz kleben. 

***

------------------------

Ich wünsche euch einen schönen Tag!
- Verena 

Labels: , , , , , ,

6 Suppen für den Winter #suppenrückblick


***

Heute gibt es sozusagen einen Suppenrückblick ... tja, andere machen Wochenrückblicke und ich eben Suppenrückblicke. 
Ich hab sowas noch nie nie gemacht, aber ich dachte mir, da der Winter ansteht und Suppen da wirklich perfekt sind, gibt es einen Rückblick. 

***


***

Ihr wisst ja, was Suppen angeht, experimentiere ich wirklich gerne herum. Besonders intensiv riechende Kräuter oder Obst kombinier' ich gerne zu meinem Gemüse. Daher hab' ich euch ein paar meiner liebsten Kombinationen herausgesucht. 

***


***

Nummer 1: Orangen Suppe mit Kartoffeln und Käsecracker

***


***

Nummer 2: Kohlrabi Suppe mit Karotten, Kräutern und Walnüssen 

***


***

Nummer 3: Knoblauchcreme mit Kräuterpesto und Feldsalat

***


***

Nummer 4: Paprika Suppe mit Karotten und Zitronenklößchen 

***



***

Nummer 5: Curry Suppe mit Melone und Liebstöckel 

***


***

Nummer 6: Sellerie Suppe mit Bierrettich, Sesam und Mohn 

***
---------------------------

Ich wünsche euch einen schönen Tag!
- Verena 

Labels: , , ,

Donnerstag, 24. November 2016

Christmas Tree Cake Pops #christmassythingsbyverena



***

Wenn ich Torten backe, habe ich, sobald ich die Kuchenböden ebne, ein gewisses Abfallprodukt. Dieses Mal habe ich, anstatt Schichtdesserts, einfach mal Cake Pops in Form von kleinen Tannenbäumchen gemacht.

Mit Ganache vermengt, sind die Bäumchen ganz schön stabil und halten bestimmt auch ein paar Tage im Kühlschrank. Die Buttercreme wurde (wie so oft in letzter Zeit ) mit Amaretto oder Eierlikör - schön passend zur anstehenden Adventszeit - verfeinert. Eine kinderfreundliche Alternative wäre wohl Zitrusfruchtabrieb - bringt einen tollen Geschmack und Frische mit sich.

***



***

Außerdem sehen die kleinen Tannen ja wirklich süß aus - ich hab' sie eigentlich als Deko für Torten eingeplant mit Kokosflocken als Schnee und groben Zucker, fand die Tannen aber schon so richtig schön. 

***


***

Zutaten für die Cake Pops:
150g-200g Kuchen, 90g Zartbitterganache ( 45g Sahne, 45g Zartbitterschokolade), 1/4 TL Zimt, 80g weiche Butter, 160g Puderzucker, 20g Doppelrahmfrischkäse ( optional ), 1 TL Amaretto, grüne Lebensmittelfarbe ( aus Wilton Kelly Green und etwas Sky Blue ), Zuckerperlen, Wilton 104 Rosentülle

***



***

Zubereitung der Cake Pops:
- Die Butter schon mal aus dem Kühlschrank nehmen.
- Den Kuchenboden gut zerbröseln ( händisch oder mit einem Mixer) und mit Zimt vermengen.
- Die Sahne erhitzen und die Schokolade darin schmelzen lassen.
- Sobald die Ganache etwas abgekühlt ist, zu den Kuchenkrümeln geben und einem Art homogenen Teig kneten ( oder mixen).
- Den Teig dritteln und daraus die Tannen formen - die Form muss nicht perfekt sein.
- Nun die Tannen für gut 30-50 Minuten bei Raumtemperatur 'erhärten' lassen.
- Ungefähr bei der Hälfte der Zeit könnt ihr anfangen, die Buttercreme vorzubereiten.
- Falls ihr die Butter vergessen habt, aus dem Kühlschrank zu nehmen, einfach ganz kurz ( für 10-15 Sekunden ) in die Mikrowelle stellen.
- Den Frischkäse aus dem Kühlschrank nehmen.
- Die Butter mit einer Küchenmaschine aufschlagen, sobald sich die Farbe der Butter leicht verändert, den gesiebten! Puderzucker dazugeben und weiter schlagen.
- Fasst jetzt am besten in die Buttercreme - die Creme muss weich sein, aber auch nicht zu weich.
- Nun den Frischkäse und den Mandellikör händisch unterheben.
- Sobald sich die Masse vermengt hat, die Lebensmittelfarbe dazugeben.
- Die Tannen mit der Buttercreme bestreichen, damit sie nicht austrocknen. Danach für 5 Minuten in einem kühlen Raum ( oder Kühlschrank) antrocknen lassen.
- Die Buttercreme währenddessen in einen Spritzbeutel mit einer 104 Tülle füllen.
- Die große Öffnung der 104 am unteren Ende des Baumes etwas schräg ansetzten und die Buttercreme rundherum auf gleicher Höhe spritzen ( am besten funktioniert es mit einem Tortenkarussell oder diesen drehenden Wurstplatten - so müsst ihr die Buttercreme nicht absetzen und könnt mit einer Hand drehen, mit der anderen die Buttercreme auf die Tannen spritzen).
- Am oberen Ende die Hand schräger halten, damit ein Kegel entsteht.
- Wer mag, kann die Tannen mit Zuckerperlen schmücken. Die kleinen Tannen kurz kalt stellen. 

***


--------------------------------

Ich wünsche euch einen schönen Tag!
- Verena 

Labels: , , , , ,

Mittwoch, 23. November 2016

Last Minute Adventskranz in der Gugelform #christmassythingsbyverena



***

Ein Adventskranz ganz nach meinem Geschmack - nämlich in der Gugelhupfform. Wirklich tolle Idee ( die man natürlich in vielen, verschiedenen Ausführungen auf Pinterest findet) und unglaublich schnell gemacht. 

***



***

Also eine wahre 'last minute' Idee. Ich könnt' mir übrigens auch richtig toll vorstellen, statt der Gugelform einen Tontopf zu nehmen - sieht bestimmt auch richtig toll und vor allem rustikal aus. Falls ihr also nicht eure Gugelform für diese Zeit opfern wollt, könnt ihr auch einen schönen Tontopf verwenden ( achtet darauf, dass ihr das Loch mit Papier zustopft, sonst läuft der Sand aus). 

***



***

Was ihr dazu braucht:
Gugelhupfform, sehr viel Sand, 4 Kerzen in den Farben eurer Wahl, Heißklebepistole inkl. Kleber, Nüsse, Christbaumkugeln, Deko eurer Wahl 

***



***

Ein kleine Anleitung:
- Die Kerzen mithilfe der Heißklebepistole im Gugelhupf befestigen. Sobald der Kleber getrocknet ist ( diesen kann man übrigens nach der Adventszeit problemlos ohne Schäden lösen), mit Sand auffüllen.
-  Nun kann je nach Belieben dekoriert werden, damit der Sand nicht mehr sichtbar wird. Nüsse, Zapfen und Kugeln darauf verteilen. 

***


--------------------------------------

Ich wünsche euch einen schönen Tag!
- Verena 

Labels: , , ,

Dienstag, 22. November 2016

DIY: Adventskalender mit kleinen Bäumchen / Advent Calendar with Paper Trees #christmassythingsbyverena



***

Es ist doch langsam an der Zeit, Adventkalender für den Dezember zu basteln. Dieses Jahr bastel' ich zum allerersten Mal einen Adventkalender für meine Lieben. Kaum zu glauben, dass ich erst mit 20 meinen Ersten selbst mache. Heuer bekommt auch wirklich jeder aus der Familie einen Adventkalender und auch 'ne Freundin hat schon drum gebettelt - also ist dieses Tutorial wohl nicht das letzte für dieses Jahr. 

Auf Pinterest findet man ja so ziemlich jede Idee - egal ob super aufwendig, minimalistisch, oder auch total crazy - man findet wirklich alles ( auch ich habe die eine oder andere Adventkalender-Idee gepinnt ). Ideen habe ich ein wenig gesammelt, dennoch habe ich nicht wirklich das gefunden, was ich wollte. Also habe ich in meiner Schublade mit den Bastelutensilien herumgekramt - mir Stifte, Pappe und meine Topfuntersetzer aus Kork ( die wohl für ALLES gut sind - thx Ikea, das es dieses tolle Produkt bei euch gibt ) genommen und angefangen zu zeichnen ( nicht mal als Kind habe ich so viel gezeichnet, wie jetzt .. sogar die Torten zeichne ich mir schon auf :D ) - was so daraus entstanden ist, lässt sich ja ein bisschen erahnen. Kleine Tannenbäume aus Pappe mit Stämmen aus Zahnstocher und Milka Naps. 

***


***

Man hätte statt Pappe natürlich auch Filz nehmen können, die Schokonaps super aufwendig drannähen und und und - das war aber nicht meine Intuition - es sollte einfach und vor allem super schnell fertig sein (falls ihr also total viel Zeit habt - gern auch die Filzversion ausprobieren). 

Übrigens kann wirklich jede ( klein verpackte ) Süßigkeit hinter den Tannenbäumchen versteckt werden - ich hab' mir lediglich für die Milka Naps entschieden, weil sie bei uns soso typisch als Süßes für den Adventskalender sind. 


***
Was ihr dazu benötigt:
eine korkige Unterlage ( Durchmesser 40cm), verschiedenfarbige Pappe oder Papier, Zahnstocher, verschiedenfarbige Stifte, Heißklebepistole, kleine Schokonaps

***

 

***

Eine kleine Anleitung:
- Verschieden große, gleichschenkelige Dreiecke auf einem Papier aufzeichnen, ausschneiden und diese als Vorlage für die Pappe verwenden.
- Die Tannenbäume abpausen und ausschneiden. Die Zahlen von 1 bis 24 auf die Bäume schreiben oder kleben.
- Mit der Heißklebepistole 2 Zahnstocher miteinander festkleben und diese wiederum (nachdem der Kleber getrocknet ist) an der Hinterseite der Tannenbäume festkleben.
- Zum Schluss die Schokonaps der der Öffnung nach vorne ankleben, antrocknen lassen und die Bäumchen in die Korkunterlage eurer Wahl stecken.

***

---------------------------------

Ich wünsche euch einen schönen Tag!
- Verena 

Labels: , , ,

Adventskranz aus Walnüssen / Rustic Advent Wreath #christmassythingsbyverena


***

Ich weiß, Walnüsse sind ziemlich teuer – aber da ich aufm Land wohne, kann ich mir die Nüsse natürlich sozusagen frisch vom Baum (oder eher dem Boden) nehmen. Außerdem isst meine Mum die Walnüsse besonders gerne, daher haben wir sie auch wirklich immer zuhause – sowohl ungeöffnet, als auch geöffnet.

***


***

Die Idee, Nüsse an einem Kranz zu kleben, kam mir schon vor einer Weile. Letztes Jahr hatten wir Zapfen auf unserem Adventskranz befestigt (siehe hier), da uns allen der rustikale Adventskranz richtig gut gefallen hat, lag es natürlich nahe, dies auf eine ähnliche Art (aber nicht die selbe) nochmal zu tun.
Der Kranz ist nun mal schlicht, rustikal und wirklich was fürs Auge – außerdem geht es relativ fix (wenn man genügend Nüsse und Heißklebepistolenkleber zuhause hat :D ). 

***

Was ihr dazu benötigt:
Sehr viele Walnüsse, einen Kranz (gern auch Styropor oder selbst geflochten), 4 Kerzenhalter, 4 Kerzen in den Farben eurer Wahl, eine Heißklebepistole inkl. Kleber, Deko eurer Wahl

***


***

Eine kleine Anleitung dazu:
- Zuerst die Kerzenhalter am Kranz platzieren oder markieren, wo sie hinsollen.
- Mithilfe der Heißklebepistole die Nüsse am Krank anbringen (am besten ihr fängt bei der Kerzenhalterung an und arbeitet euch rundherum).
Tipp: Stellt den Kranz erhöht auf eine drehende Platte, so verbrennt ihr euch nicht so schnell.
- Wer mag, kann den Kranz noch dekorieren. Die Kerzen an ihren Platz stecken und fertig ist der rustikale Adventskranz. 

***

---------------------------------

Ich wünsche euch einen wunderschönen Tag!
- Verena 

Labels: , , , , ,

Montag, 21. November 2016

Orangen Zimt Kuchen / Cake with Oranges and Cinnamon #christmassythingsbyverena


***

Orangen sind doch richtig lecker – besonders vor dem Krampustag sollen sie, laut meiner Mum, besonders süß sein. Daher backe ich in der Winter/Weihnachtszeit am liebsten damit – nicht nur, weil sie mir ein Teil des Zuckers ersetzten, sondern auch dem Teig eine gewisse Frische verleihen.

Der Kuchen ist mit einem leckeren (+selbstgemachten) Orangengelee und Cointreau getränkt und mit etwas Orangensahne verfeinert. Wer mag, kann gern gemahlene Nelken, Muskat und Sternanis in den Teig geben – Zimt hat mir dieses Mal aber allein gereicht – von der Orange soll man nun ja auch mal was schmecken. 

***


***

Übrigens leite ich mit dem heutigen Rezept die #christmassythingsbyverena ein – eben winterliche/weihnachtliche DIY Ideen und Rezepte für die Adventszeit.  

***

 

***

Zutaten für den Orangenkuchen:
1 Ei, 80g Zucker, 1 Päckchen Vanillezucker, 80g weiche Butter, 100g Mehl, 1 EL Kakao, ¼ TL Backpulver, 50ml Buttermilch, Saft einer Orange, Abrieb einer unbehandelten! Orange, 1 TL Vanille Extrakt, ½ TL Zimt

Zum Tränken der Böden:
10ml Cointreau, 1 Orangen, 100g brauner Zucker, 1 EL Zitronensaft, 1 Zimtstange, 1 Blatt Gelatine (alternativ Agar Agar)

Zutaten für die Orangensahne:
150g Sahne (oder Cremefine zum Schlagen), 1 TL Vanille Extrakt, 1 Päckchen Sahnesteif, Abrieb einer unbehandelten! Orange, 1TL Mandellikör, eventuell etwas Zucker 

*** 


***

Zubereitung des Kuchens:
-Das Ei mit dem Zucker, dem Vanillezucker, Zimt und Vanille Extrakt cremig schlagen. 
-Die Butter in kleine Würfel schneiden. Nach und nach abwechselnd mit dem Abrieb und dem Saft der Orange in die Eimasse geben.
-Die trockenen Zutaten miteinander vermengen und durch ein Sieb sieben.  
-Nun Buttermilch und die trockene Zutaten händisch einmischen. 
-Den Teig in eine 12cm Springform füllen und für 20-30 Minuten bei 175°C Ober/Unterhitze backen lassen.
-Den Kuchen auf einem Gitter vollständig abkühlen lassen und der Länge nach mit einem scharfen Messer halbieren.

Zubereitung des Fruchtgelees:
-Die Gelatine in kaltem Wasser quellen lassen. Währenddessen die Orange schälen, die weiße Haut entfernen und in kleine Stücke schneiden. 
-Die Orangenstücke mit dem Zucker vermengen und bei mittlerer Hitze köcheln lassen. Die Zimtstange dazugeben. 
-Zitronensaft hinzufügen und weiterkochen lassen.
-Die Zimtstange entfernen und die Masse gut pürieren. Falls ihr keine Orangenklümpchen dabeihaben wollt, streicht das Fruchtgelee durch ein Sieb. 
-Zum Schluss die Gelatine dazugeben. Das Gelee gut 30-40 Minuten bei Zimmertemperatur abkühlen lassen. 
-Sowohl den Boden, als auch den Deckel der Torte mit Cointreau tränken und mit dem Orangengelee gut bestreichen. 

***


***

Zubereitung der Orangensahne:
-Die Sahne mit dem Vanilleextrakt und dem Sahnesteif steif schlagen. Den Orangenabrieb und Mandellikör unterheben - (falls nötig) Zucker hinzufügen.
-Den Tortendeckel wieder rauflegen und mit Sahne bestreichen. Wer mag, kann Orangen ganz dünn schneiden, mit Zucker bestreuen und im Ofen dörren – und dazu reichen. 

***

------------------------------

Ich wünsche euch einen schönen Tag!
- Verena 

Labels: , , , , ,