veganes Mango Dessert / vegan Mango Bites #40tagevegan


***

Heut' gibt es ein Rezept für euch, welches ich in den paar Tagen, in denen ich  ' F A S T E ' * wirklich sehr zu schätzen gelernt habe. Ich habs nicht wirklich eingesehen, Schoki, Gummibärchen und Co. super teuer für meine veganen Gelüste zu kaufen. Daher habe ich auf Pinterest herumgestöbert und bin auf ein ähnliches Rezept wie meines gestoßen. 

Diese leckeren 'frozen Cups' hatte ich die Woche verteilt in vielen, verschiedenen Geschmacksrichtung - mal mit Mangos, dann mit Bananen und mit gefrorenen Beeren wie Erdbeeren und Co. funktionierts auch ganz hervorragend. 

* Ich hab' das Fasten mal mit ein paar Gänsefüßchen versehrt, da es, auch wenn ichs noch nicht so lange mach, sich nicht wie verzichten, sondern eher wie 'etwas Neues ausprobieren' anfühlt. Also richtig gut! Mir fehlt es an nichts und ich finds super. 

***


***

Also, trotz der veganen Ernährung muss ich auf niiichts verzichten und meine Gelüste sind damit auch befriedigt. 

Anfangs dacht' ich mir, dass das Rezept viel zu unspektakulär ist, aber es gibt bestimmt noch ein paar ahnungslose 40 - Tage - Veganer da draußen, die vielleicht genauso verzweifelt wie ich nach ein paar leckeren Alternativen gesucht haben. 

Ich mag die Konsistenz von der Creme richtig gerne! Da ich keine Vollfett Kokosmilch verwendet habe, ist sie trotzdem super cremig, hat aber dennoch, nachdem ich sie ausm Gefrierschrank nehme und aus der Form stürze, eine etwas festere Konsistenz. Für mich als Eisliebhaberin eine tolles Eiserlebnis - und das schon im März. :D 

Also ihr Lieben, hiiier ist das Rezept. Lasst mir gerne Feedback da, ob ihr schon mal sowas Ähnliches ausprobiert habt! Fastet ihr? Oooder gibt es sogar ein paar Veganer unter meinen Lesern? Ab damit in die Kommentare. 

***

 

***

Zutaten für den Schokoboden:

1/2 Cup Cashews, 1/2 Cup Pecannüsse, 1/2 Cup Kokosflocken, 10 Datteln, 1 EL Agavensirup, 1 EL ungesüßter Kakao

Zutaten für die Mangocreme:

1 frische Mango, 200ml Kokosmilch light, Süßungsmittel falls nötig ( meine Mango war schön süß, daher hab' ich drauf verzichtet)

***


***

Zubereitung des Bodens:

- Falls euer Hochleistungsmixer von der Leistung her nicht so toll ist, Datteln und Nüsse 30 Minuten in einer Schüssel mit warmen Wasser einweichen. 
- Alle Zutaten in den Mixer geben und solange pürieren, bis fast ein Mus entstanden ist. 
- Die Masse in 12 Muffinförmchen drücken und für 20 Minuten ins Gefrierfach stellen. 

Zubereitung der Creme:

- Schale und Kern von der Mango entfernen. Das Fruchtfleisch in kleinere Stückchen schneiden und mit der Milch in den Mixer geben. 
- So lange mixen, bis ein schönes Mus entstanden ist. 
- Die Creme in die Förmchen füllen und für gut 3 Stunden in den Gefrierschrank stellen. 

Tipp:

Wer mag, kann etwas vom Boden beiseite stellen, auf ein Backblech verteilen und mit etwas Agavensirup bei 130°C Ober/Unterhitze für 15-20 Minuten backen lassen. So entsteht ein feines Granola, welches ihr zu den Mango Cups reichen könnt.

***

-----------------------

Ich wünsche euch einen schönen Tag!
- Verena 

Ps.: Eine kleine Anmerkung zu den Fotos - während der Session dacht' ich mir wieder ' Oh nein Verena, daaaas wird heut' nichts'. Das Licht in meiner Küche in Graz ist so gut wie immer, wenn ich fotografieren möchte, echt schlimm. Ich hab' mich schon gesehen, wie ich die Fotos wieder löschen. Aber im Endeffekt wars dann gar ned so schlimm, wie ichs erwartet hab.
Falls ihr noch mehr über so mach verrückte Fauxpas meinerseits lesen wollt, schaut beim Krapfenrezept vorbei. :D 

Keine Kommentare