Frühstücksrezept: Kürbis Porridge mit frischen Herbstfrüchten / Pumpkin Porridge with fresh Fruits



***

Gepredigt wird das einem ja schon von Kindheitstagen an. Ich wollt's in den vergangen Jahren nie so richtig glauben, hab wirklich nur gefrühstückt, wenn's sein musste. Vor der Schule blieb kaum Zeit, vor der Uni sowieso nicht.

Man kennt's, entweder man schläft lieber oder man frühstückt. Ich bin da eher der Schläfer. :) Aber seit ich in der Agentur arbeite, geht es ohne Frühstück wirklich absolut nicht. Ich bin müde und muss mich mit mindestens 2 Kaffees vollpumpen, bevor meine Rezeptoren überhaupt in Bewegung kommen - wirklich schlimm. Also fing ich vor gut einem Monat an, regelmäßig zu frühstücken. Nicht jeden Tag, aber zumindest an den Tagen, an denen ich wirklich viel zu Tun habe.

***



***

Nachdem die heimische Obsternte fast aufgebraucht ist, musste ich mir, neben Smoothies und Fruchtsalat, etwas Neues einfallen lassen. Es gibt also Porridge! Zugegeben, ich hab' den Porridge-Trend (falls es den überhaupt gab - mir ist es zumindest so vorgekommen) echt nie, nie verstanden. Ich hasse Haferflocken. Auch wenn es unzählige Haferflocken-Rezepte bei mir auf dem Blog gibt, pur find' ich den echt ekelhaft. Daher musste etwas her - die Alternative heißt Kürbis, Apfel und Zimt. <3

Die Kombination aus allen drei Zutaten ist richtig super. Ich habe es schon unzählige Male nur mit Äpfeln (oder auch mit Bananen - bäh!) probiert, mir schmeckt es nicht.

Beim Kürbis reicht wirklich nur ein, zwei Esslöffeln vom Püree. Nachdem ich die Kürbisliebe im Porridge für mich entdeckt habe, hab' ich mir portionsweise Kürbispüree (also wirklich nur 2 Esslöffel davon) eingefroren. Im heißen Porridge geht das Püree schön auf und verbindet sich mit den restlichen Zutaten.

Das Rezept ist übrigens vegan. Für mich ist es viel, viel leichter Mandelmilch oder Reismilch zu trinken, als Kuh/Ziegenmilch. Außerdem find' ich's viel praktischer, Milch in meinen Schränken zu horten ( Liebe an die Reismilch Aktion vom Billa <3), als "frische Tiermilch" im Kühlschrank.

Für meinen warmen Porridge mit Kürbis habe ich Haselnussmilch und Gewürze wie Zimt, Nelken und Muskatnuss verwendet. Gehackte Cashews, frische Beeren, Feigen und Apfelspalten drauf, voilá!

Noch eine kleine Anmerkung - ich liebe es, wenn mein Porridge schleimig, fast flüssig ist. Wer es also etwas kompakter haben möchte, der verwendet weniger Milch.

***



***

Zutaten für eine gute Frühstücksportion 

60g feine Haferflocken, 100ml Wasser, 130ml Haselnussmilch, 1 Prise Salz, 2 EL Kürbispüree, 1 Prise Nelken, 1 Prise Muskatnuss, 1 TL Zimt, 1 TL Kokosnussöl, (veganes) Joghurt (optional)

Zubereitung des Porridges

- Kokosöl mit Haferflocken und Salz in einen Topf geben. Die Haferflocken gaaaaaanz kurz anrösten.
- Mit Wasser und Haselnussmilch aufgießen und bei mittlerer Hitze unter ständigen Rühren einkochen lassen.
- Sobald die Haferflocken quellen, das Kürbispüree und die Gewürze untermischen.
- Das Porridge bei niedriger Hitze köcheln lassen, bis es eine sämige, lockerer Masse ergibt.
- Die Früchte aufschneiden. Die Nüsse hacken.
- Das Porridge in eine Schüssel geben und mit den Früchten und den Nüssen anrichten.

***

----------------------

Ich wünsche euch einen schönen Tag!
- Verena

Keine Kommentare