Kürbiskuchen mit Frischkäse-Swirl / Pumpkin Cream Cheese Swirl Cake




***

Ich sitz' vor dem Hörsaal und warte bis die 19-Uhr-Vorlesung endlich beginnt. Der Vorteil daran - es bleibt endlich Zeit für einen neuen Blogbeitrag.

In letzter Zeit kam das Bloggen leider viel zu kurz - mein Job nimmt mir im Moment meine ganze Energie, der Unialltag natürlich auch. Also verbringe ich diese komische Zeit zwischen Uni, Arbeit, Backen und Bearbeiten der Bilder während der Woche mit schreiben. Ich schreibe ziemlich oft, nur irgendwie passt's mir im Endeffekt doch nicht und das Rezept landet wie sooft im Papierkorb, statt auf dem Blog.

***



***

Um dennoch endlich mal was zu veröffentlichen, gibt es heute weniger Herumgeschwafel und mehr vom Rezept. :) 

Kürbisse sind für mich das Herbstgemüse schlechthin - daher konnt' ich auch nicht die Finger davon lassen und MUSSTE etwas mit den Kürbissen aus dem Garten backen. 

Ich plan' schon seit Jahren immer ein paar spezielle Rezepte für die jeweilige Jahreszeit ein, die unbedingt mit auf dem Blog müssen. So entstanden beispielsweise auch die meisten Suppen- oder auch Muffinrezepte auf dem Blog. Das heutige Kürbisrezept entstand dennoch recht spontan. Wir hatten noch Kürbis von unserer Ernte übrig, dir wir nicht für Suppen verwenden wollten, denn die wurden schon für ein paar Kuchen oder Muffinrezepte reserviert. :) 

Ein kleines geschmackliches Highlight ist der Frischkäse-"Swirl"-Kern im Inneren des Kuchens - und auch der Crumble auf dem Kürbiskuchen ist nicht ganz verkehrt. Eine Kombination aus Crumble, Frischkäsekern und dem eigentlichen Kürbis-Nuss-Kuchen ist wirklich, wirklich toll. Das Rezept ist übrigens aus Mama's Apfelkuchensammlung - wie man sieht, funktionierts auch richtig super mit einem Kürbis. Wer nicht so der Kürbisfan ist, kann's auch mal mit Karotten oder Zucchinis ausprobieren - mit denen funktionierts bestimmt auch gut.  

Übrigens hab' ich mich für einen Hokkaido entschieden. Da der Kuchen für gut 60 Minuten in den Backofen darf, wollt' ich Zeit sparen, indem ich einen Kürbis mit einer genießbaren Schale verwende. Gewaschen und fein geraspelt ist der Kürbis nämlich schon bereit für den Kuchenteig. 

Noch ein kleiner Tipp, damit euch nicht der Arm abfällt beim Kürbisraspeln - verwendet lieber eine Nussreibe, anstatt einem herkömmlichen Riebeisen - das funktioniert viel besser und ist auch nicht so anstrengend. :D 

***


***

Zutaten für einen 30cm Kastenkuchen 

2 große Eier, 140g Zucker, 1 EL Vanillepaste, 130g geschmacksneutrales Öl, 50g gemahlene Walnüsse/Haselnüsse, 200g fein geraspelten Kürbis, 180g glattes Mehl, 1 EL Backpulver, 1 TL Zimt, 1 TL Zitronenschale unbehandelt 

Zutaten für die Frischkäsefüllung 

1 Ei, 3 EL Mehl, 5 EL Vanillezucker, 100g Frischkäse, 1 EL Puddingpulver

Zutaten für den Crumble 

100g Butter, 150g Mehl, 50g Zucker, 1 Handvoll weiße Schoko-Chunks 


Zubereitung des Kuchens: 

- Die Eier mit dem Zucker solange aufschlagen, bis sich eine fluffige Masse gebildet hat. Nach und nach das Öl einrühren, sodass die Eimasse nicht zusammenfällt! 
- Die trockenen Zutaten in einer separaten Schüssel zusammenmischen und sieben.
- Nun abwechselnd den (wirklich fein!!) geraspelten Kürbis und die Mehlmischung zu der Eimasse geben. 
- Zum Schluss die Vanillepaste und die Zitronenschale hinzufügen und den Teig kurz ruhen lassen. 
- Für die Füllung das Ei mit dem Zucker cremig rühren. Puddingpulver, Zucker und Frischkäse dazugeben und die Masse glatt rühren, sodass keine Klümpchen entstehen. Ebenso das Mehl hinzufügen und gut umrühren. 
- Für den Crumble Mehl und Zucker miteinander vermengen. Die Butter in Flöckchen schneiden und nach und nach in die Mehl-Zucker-Mischung geben. 
- Mit den Händen solange vermengen, bis sich "Crumble" bildet. Bevor ihr den Crumble nochmal kalt stellt, mit den Chunks bestreuen, so verbinden sie sich leichter mit der streuseligen Masse 
- Nun die Hälfte des Kuchenteiges in die vorbereitete, mit Butter eingefettete, Form geben. Die Frischkäsefüllung darauf verteilen und vorsichtig den restlichen Teig auf der Füllung verteilen. 
- Mit einem dünnen Holzlöffel Marmorierungen in den Kuchen zeichnen. Die Streuseln vorsichtig in die Form geben und den Kuchen bei 170°C Ober/Unterhitze für 60 Minuten backen lassen. 
- Danach für mindestens 40 Minuten in der Form abkühlen lassen, vorsichtig herauslösen und den Kuchen geniiießen.  

***



Wie immer wünsche ich euch eine schöne Zeit! Genießt den tollen Herbsttag!
- Verena

* Mir wurden einige Backzutaten von Dr. Oetker kostenlos zur Verfügung gestellt, da ich beim "Bake my Cake" Award mitmache.

Keine Kommentare